Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Antonelli unterzieht sich weiterer Operation am Schlüsselbein

Antonelli unterzieht sich weiterer Operation am Schlüsselbein

Moto3™ Pilot Niccolo Antonelli unterzog sich einer weiteren Operation an dem Schlüsselbein, das er sich in der Sommerpause brach. Während dem San Marino Grand Prix in Misano am letzten Wochenende spürte er die Auswirkungen des Bruchs noch immer.

Nachdem er sich das Schlüsselbein in einem Trainingsunfall am 23. Juli brach, hatte Junior Team GO&FUN Moto3 Pilot Antonelli diesen Dienstag eine weitere Operation, zwei Tage nach dem 13. Rennen der Moto3-Saison in Misano. Zum Eingriff entschied er sich erst nach einem wöchentlichen Check, der feststellte, dass die Platte, die bei einer vorhergehenden Operation Probleme machte.

Das Problem mit der Platte führte zu einer Entzündung in diesem Bereich. Die Ärzte entschieden daher, dass die Platte mit einer längeren ersetzt werden muss. Die erfolgreiche Operation wurde in dieser Woche von Dr. Giuseppe Porcellini der Unit of Shoulder Surgery von Cattolica vorgenommen, die nur wenige Kilometer von der Strecke in Misano entfernt ist.

Nach dem, was Antonelli sagt, wird seine Teilnahme am Gran Premio Movistar de Aragón am nächsten Wochenende davon abhängen, wie er sich im ersten Training am Freitag fühlt.

Niccolo Antonelli:

“Eine Woche vor Misano fühlte ich Schmerzen in meiner Schulter, die sich nach und nach verstärkten. Beim Check nach dem Grand Prix wurde herausgefunden, dass sich die Platte bewegt hat, wahrscheinlich aufgrund des fehlenden Trainings. Daher war eine weitere Operation nötig, im weitere Komplikationen zu vermeiden, die mich dazu zwingen könnten, den Rest der Saison zu verpassen."

"Sie haben eine neue, längere Platte mit zwei Schrauben mehr eingesetzt: Der Eingriff war komplex und im Moment habe ich noch mehr Schmerzen als nach der ersten OP im Juli. Ich werde im ersten Freien Training in Aragon antreten, nachdem wir entscheiden werden, was zu tun ist: Wenn ich mit starken Schmerzen fahren muss, wird es wohl besser sein, abzuwarten."

Fausto Gresini, Teambesitzer:

“Das tut mir für Antonelli sehr leid, der zuletzt wirklich viel Pech hatte. Das Problem mit der Platte hat ihn schon am Wochenende in Misano gestört und auch in Aragon wird Niccolo definitiv mit einem schlechten körperlichen Zustand umgehen müssen. Ich hoffe, dass er in kurzer Zeit zu voller Kraft zurückkehren kann, um in der Lage zu sein, zumindest den letzten Teil der Saison bestmöglich und ohne Probleme zu bestreiten."

 

Tags:
Moto3, 2014, Niccolò Antonelli, Junior Team GO&FUN Moto3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›