Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Binder führt für Mahindra in Misano

Binder führt für Mahindra in Misano

Einmal mehr beeindruckte Brad Binder am letzten Wochenende in Misano. Der Südafrikaner platzierte seine Mahindra höher als in jedem anderen Rennen.

Als Fahrer für Ambrogio Racing hat Binder das Ruder verschiedener Mahindra-Bikes im Moto3™ Feld in diesem Jahr fest in der Hand. Nachdem er schon mit Platz zwei hinter WM-Leader Jack Miller in Deutschland landete, sicherte sich Binder im Rennen von Misano nach Start von Platz zehn den sechsten Rang. Nun steht er in den Top-10 der Tabelle in der niedrigen Kategorie.

"Das größte Problem, das ich hatte, trat schon ganz am Anfang auf", beschrieb der 19-Jährige aus Potchefstroom in der nordwestlichen Provinz Südafrikas. "Ich bin wirklich im Verkehr steckengeblieben, aber bemerkte, dass meine Pace viel besser war als die der Leute um mich herum. Also gab ich Gas, um die vor mir einzuholen. Ich realisierte auch, dass meine wirkliche Stärke in den schnellen Kurven lag, die ich zu meinem Vorteil nutzte, um aufzuholen (auf Isaac Viñales und Enea Bastianini). Ich habe bis zum Ende gepusht und war etwas enttäuscht, dass ich den vierten Platz nicht erreichte, aber dennoch ist es ein starker sechster Rang."

"Zwischen Samstag und dem Warm-Up am Sonntag haben wir uns stark verbessert und beendeten das Rennen mit dem bestmöglichsten Ergebnis", ergänzte Ambrogio Teamchef Fiorenzo Caponera. "Vielleicht hätten wir eine Position mehr holen können, aber darum geht es nicht. Das Bike hat sehr gut funktioniert und Brad fühlte sich gestärkt, zumal er nach Silverstone nicht allzu glücklich war. Wir verlassen Misano zufrieden."

Bei welchem Team Binder 2015 anheuert, steht noch aus. Sein aktuelles Team gab bereits bekannt, dass der Italiener Alessandro Tonucci ab der nächsten Saison Teil der Aufstellung sein wird.

 

Tags:
Moto3, 2014, Brad Binder, Ambrogio Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›