Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Marquez will beim Heimspiel zurückschlagen

Marquez will beim Heimspiel zurückschlagen

Nach seinem Missgeschick in Misano will MotoGP™ Weltmeister Marc Marquez vor den spanischen Fans an diesem Wochenende beim Gran Premio Movistar de Aragon, Runde 14 der MotoGP™ Weltmeisterschaft 2014, natürlich besonders brillieren und diesen Patzer sofort wieder gutmachen.

Die Veranstaltung an diesem Wochenende wird der fünfte Grand Prix sein, seit die Rennstrecke MotorLand Aragon 2010 in den WM-Kalender gekommen ist und das MotoGP-Rennen am Sonntag wird gleichzeitig das 800. Rennen in der Geschichte der Premier Class des Grand-Prix-Rennsports sein, seit die Weltmeisterschaft im Jahr 1949 eingeführt wurde.

Der aktuelle und überlegene Gesamtführende Marquez verpasste zuletzt an der Adriaküste Italien’s eine Podiumsplatzierung, als er beim Versuch dem späteren Rennsieger Valentino Rossi zu folgen übers Vorderrad ausrutschte und schließlich als 15. ins Ziel kam. Mit noch fünf ausstehenden WM-Runden hat Marquez 74 Punkte Vorsprung und ein Sieg in Aragon würde viel dazu beitragen, den Titel frühzeitig erfolgreich zu verteidigen, bevor die Serie im Oktober zu den drei aufeinanderfolgenden Überseerennen auf Asien/Australien-Tour geht.

Rang zwei in der Weltmeisterschaft nimmt immer noch Marquez’ Teamkollege Dani Pedrosa ein, der natürlich besonders scharf darauf ist, einen weiteren Ausbau des Vorteils seines Kollegen zu verhindern. Der Sieger des 2012er Aragon-Rennens hatte im vergangenen Jahr großes Pech, als er wegen eines gebrochenen Sensors gestürzt war. Dieses Teil ist unmittelbar zuvor durch eine harmlose Berührung von Marquez beschädigt worden.

Für Rossi kam sein sensationeller Triumph vor einer begeisterten Zuschauerkulisse in Misano mehr als 18 Jahre nach seinem allerersten Grand-Prix-Sieg in der 125ccm Klasse in Brünn 1996. Der Sonntag vor zwei Wochen machte ihm zum Fahrer mit der längsten siegreichen Karriere aller Zeiten im Grand-Prix-Rennsport. Rossi übernahm diesen Rekord von seinem Freund Loris Capirossi.

Für Rossi und seinen Teamkollegen bei Movistar Yamaha MotoGP, Jorge Lorenzo, bleibt die Mission die Gleiche: es gilt wieder ihre Rivalen von Repsol Honda zu schlagen. Lorenzo wartet allerdings immer noch auf seinen ersten Saisonsieg, nachdem er zuletzt vier Mal in Folge als Zweiter auf dem Podium stand.

Ducati-Team-Pilot Andrea Dovizioso verpasste bei Runde 13 in Italien das Podium denkbar knapp und seine Absicht ist es natürlich, seine konstante Form in der Meisterschaft beizubehalten. Gleiches gilt auch für seinen Landsmann und zukünftigen Teamkollegen Andrea Iannone, der in Misano ein starkes Rennen als Fünfter beendete.

Für die restlichen Top-10-Platzierungen kommen am kommenden Sonntag Fahrer wie Aleix Espagaro (NGM Forward Racing), sein Bruder Pol Espargaro (Monster Yamaha Tech 3), Pol’s Teamkollege Bradley Smith, Stefan Bradl (LCR Honda MotoGP), Alvaro Bautista (GO&FUN Honda Gresini) und Cal Crutchlow (Ducati Team) in Frage.

Inzwischen freut man sich im Team Drive M7 Aspar auf die Rückkehr des 2006er MotoGP™ World Champion Nicky Hayden, der bei Runde 14 nach langer Abwesenheit wegen einer Handgelenksoperation wieder ins Renngeschehen zurückkehrt.

Tags:
MotoGP, 2014, GRAN PREMIO MOVISTAR DE ARAGÓN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›