Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Miller bestrebt Rins und Marquez in Aragon zu überflügeln

Miller bestrebt Rins und Marquez in Aragon zu überflügeln

Bei einem weiteren Heimspiel für Alex Rins und Alex Marquez an diesem Wochenende anlässlich des Gran Premio Movistar de Aragon wollen die Beiden weiterhin Druck auf Moto3™ Leader Jack Miller ausüben.

Mit noch fünf ausstehenden WM-Läufen 2014 liegt der Australier Miller nach wie vor in Führung der Weltmeisterschaft und der Red Bull KTM Ajo-Pilot hat bislang in dieser Saison schon vier Rennen gewonnen.

Doch seit dem Deutschland-Grand-Prix Mitte Juli fährt Miller einem Sieg hinterher. Allerdings stand er bei sieben von insgesamt 13 Rennen auf dem Podium und hat in der Meisterschaft immerhin noch einen Vorsprung von neun Punkten.

Estrella Galicia 0,0’s Marquez kam in den beiden vergangenen Rennen jeweils als Zweiter hinter seinem Teamkollegen Rins ins Ziel, nachdem er vor Halbzeit der Saison die zwei aufeinanderfolgenden Grand Prix in Katalonien und in Holland gewonnen hat.

Dank seiner zwei Triumphe in Folge zuletzt in Silverstone und Misano konnte Aragon-Local-Hero Rins seinen Rückstand auf Miller von 29 auf 20 Zähler reduzieren.

Rins liebäugelt nun mit dem zweiten Sieg hintereinander beim Aragon GP, nachdem er schon vor einem Jahr bei seinem eigentlichen Heimrennen siegreich war, und sollte ihm dies auch gelingen, dann wäre er erst der dritte Fahrer (nach Maverick Vinales und Luis Salom), der dreimal in Folge ein Rennen in der Moto3-Kategorie seit ihrer Einführung im Jahr 2012 gewinnt.

Nach dem erst kürzlich bestätigten Aufstieg in die MotoGP™ bzw. Moto2™, werden Miller, Rins und Marquez voraussichtlich in den verbleibenden fünf WM-Runden bis zum Final Countdown in Valencia im November um den Titel kämpfen.

Abgesehen von den drei bereits erwähnten Namen haben Fahrer wie Efren Vazquez (SaxoPrint-RTG), Romano Fenati (SKY Racing Team VR46) und Alexis Masbou (Ongetta-Rivacold) durchaus noch rechnerische Chance auf die WM-Krone. Um dies zu schaffen, müssen sie allerdings in der finalen Phase der Meisterschaft ein nicht unbeträchtliches Punktedefizit aufholen.

An der Spitze der Konstrukteurs-Wertung liegen KTM und Honda punktegleich mit 278 Zählern in Führung. Der österreichische Hersteller KTM unternimmt alle Anstrengungen, um die 100 Prozent Titelausbeute zum dritten Mal in Folge aufrecht zu halten, während der Konkurrent aus Japan bestrebt ist, zum ersten Mal die Konstrukteurs-Wertung der Leichtgewichtsklasse zu gewinnen, nachdem man diesen Titel letztmals in den Jahren 1998 bis 2001 vier Mal in Folge abgeräumt hat.

Tags:
Moto3, 2014, GRAN PREMIO MOVISTAR DE ARAGÓN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›