Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rabat vorne weg und möchte auch in Aragon die spanischen Fans erfreuen

Rabat vorne weg und möchte auch in Aragon die spanischen Fans erfreuen

Tito Rabat hat in den vergangenen drei WM-Runden eindeutig die Initiative im Moto2™ Titelkampf übernommen und er wird auch beim Gran Premio Movistar de Aragon an diesem Wochenende alles geben, um seinen Erfolgslauf vor den Spanischen Fans fortsetzen zu können.

Rabat kommt als Moto2-Leader nach Aragon, frisch gestärkt nach seinem dritten Sieg in Folge zuletzt in Misano. Der Marc VDS Racing Team-Pilot hat nun ein 22 Punkte-Polster gegenüber seinem Teamkollegen Mika Kallio, nachdem er den Finnen in jedem der drei vergangenen Rennen auf den zweiten Rang verwiesen hat.

In der Tat schaffte es Rabat in Misano erst als dritter Fahrer – zusammen mit Toni Elias und Marc Marquez – drei oder mehr aufeinanderfolgende Siege in der Moto2-Klasse einzufahren.

Obwohl Kallio nur drei Grand Prix gewonnen hat, während Rabat in dieser Saison bereits sieben Mal auf der obersten Stufe bei einer Siegerehrung stand, sind bisweilen beide Fahrer nur vier Mal außerhalb der Top-3 ins Ziel gekommen. Kallio kann inzwischen auf eine Serie von sechs Podiumsplatzierungen in Folge vorweisen, die Ende Juni in Assen begann, und es ist zu erwarten, dass er auch in Runde 14 der Meisterschaft Rabat wieder ernsthaft fordern wird.

Dritter in der Gesamtwertung ist Maverick Viñales (Paginas Amarillas HP 40), der als einziger Fahrer außer Rabat und Kallio immer noch mathematische Chancen auf den Moto2-Titel hat. Der Spanier verpasste zuletzt in Misano als Vierter das Podium knapp und an diesem Wochenende, noch dazu vor eigener Fankulisse, wird er wohl umso beherzter ans Werk gehen, um sein sechstes Top-3-Ergebnis in seiner erstaunlichen Rookie-Kampagne einzufahren.

Nachdem Simone Corsi (NGM Forward Racing) das Moto2™ Rennen in Misano versäumt hatte, ist Dominique Aegerter nun der alleinige Rekordhalter mit einer 100 Prozent-Teilnahme bei allen 81 Moto2-Rennen, seit diese Klasse im Jahr 2010 eingeführt wurde. Aegerter nimmt aktuell den vierten Gesamtrang ein, während Corsi auf Rang sechs liegt.

Leider muss Corsi auch auf das Aragon-Wochenende verzichten und wird erneut von Florian Marino ersetzt. Der 27-jährige Römer ist nach seinem in Silverstone erlittenen Armbruch noch nicht einsatzfähig.

Vor einem Jahr feierte Nico Terol (Mapfre Aspar Team Moto2) von der Pole-Position einen überlegenen Start-Ziel-Sieg. Terol, der am Tag des Qualifying 26 Jahre wird, kehrte nach einer kurzen Pause vor zwei Wochen in Misano ins Renngeschehen zurück, nachdem er früher in dieser Saison unter Muskelermüdungserscheinungsproblemen litt.

Dank Rabat’s Triumph in Misano steht Kalex praktisch als Moto2™ Konstrukteurs-Weltmeister fest. Der zweitplatzierte Suter kann zwar Kalex’s Punktestand von 315 noch einholen, doch nach Anzahl an Siegen würde letztgenannter als Titelgewinner feststehen.

Tags:
Moto2, 2014, GRAN PREMIO MOVISTAR DE ARAGÓN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›