Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Aragon heißt MotoGP™-Elite willkommen

Aragon heißt MotoGP™-Elite willkommen

Bei der Pressekonferenz zum Gran Premio Movistar de Aragon 2014 waren am Donnerstagnachmittag Marc Márquez, Dani Pedrosa, Valentino Rossi, Jorge Lorenzo, Andrea Iannone und Moto3™ Pilot Jack Miller zu Gast im Media Center.

WM-Leader Marc Márquez (Repsol Honda) hat letztes Jahr in Aragon noch den Lauf gewonnen, nach seinem 15. Platz in Misano vor zwei Wochen hat er einiges gut zu machen, wie er selbst zugibt.

„In Misano waren wir am Sonntag nicht bereit, um den Sieg zu kämpfen“, so Márquez. „Ich habe es trotzdem versucht, denn ich wollte hier in Aragon eigentlich den Titel gewinnen. Das ist aber nicht möglich gewesen. Ich bin ein Risiko eingegangen und war zu weit über dem Limit. Jetzt müssen wir an die Meisterschaft denken und unseren Vorsprung verwalten.“

„Das hier ist eine meiner Lieblingsstrecken“, fuhr er fort. „Vielleicht sogar meine allerliebste. Ich fahre hier gerne, das Layout ist unglaublich. Bei den 125ern hatte ich im Rennen nicht so viel Glück, da bin ich in der ersten Kurve gestürzt. Aber seitdem ist es hier gut gelaufen. Ich hoffe, dass es so weiter gehen kann.“

Für seinen Teamkollegen Dani Pedrosa lautet das Ziel, den zweiten Platz in der WM-Wertung zu verteidigen und den Nuller aus dem letzten Jahr an gleicher Stelle vergessen zu machen. Damals war er unglücklich mit seinem Honda-Teamkollegen Márquez kollidiert.

„Das hier ist eine tolle Strecke, die macht mir richtig Spaß“, sagte Pedrosa. „Die Kurven sind schön und du kannst es immer ein bisschen sliden lassen. Die ganze Runde ist interessant. Wir müssen dieses Wochenende alles geben, denn Valentino holt auf uns auf. Wir müssen am Sonntag die maximalen Punkte herausholen und den Fans eine tolle Show liefern.“

Nach seinem spektakulären Heim-Sieg von Misano zeigte sich Valentino Rossi gut gelaunt. „Der Sieg war für uns eine große Sache, wir hatten nach Misano eine tolle Woche“, sagte er. „Meine Freunde, meine Familie und ich, wir haben das sehr genossen und es wir mussten lange auf diesen Sieg warten, darum war der noch besser. Während des Wochenendes hatten wir am Motorrad beim Setting und der Pace den wichtigen Schritt gefunden. Die Strecke von Misano hat dabei auch geholfen, denn die M1 ist dort normalerweise ziemlich gut. Jetzt müssen wir hier in Aragon sehen, wie unser Level ist. Wir sind konzentriert und werden hart pushen.“

Rossis Movistar Yamaha MotoGP Teamkollege Lorenzo fährt noch seinem ersten Saisonsieg 2014 hinterher. Er sagte: „Sicher ist es nicht das beste, so viele zweite Plätze zu haben. Aber Zweiter zu sein ist auch nicht schlecht, denn das hier ist die MotoGP und alle sind hier, um zu gewinnen. Ich will dieses Jahr noch einen Sieg holen, aber das wird nicht einfach. Wir werden stärker und stärker, aber wir haben in Misano am Sonntag den falschen Reifen gewählt und daraus müssen wir unsere Lehren ziehen. Diese Strecke ist zwar nicht die beste für uns, aber wir hatten hier einen guten Test und letztes Jahr ein gutes Rennen, darum werden wir trotzdem kämpfen.“

Der dieses Jahr schwer beeindruckende Andrea Iannone aus dem Pramac Racing Team sagte zum 14. Saisonlauf: „In der Moto2 war ich hier schon gut. Es ist eine sehr schnelle strecke, technisch und die Kurven machen Spaß. Mit dem MotoGP-Motorrad ist das genauso und ich denke, dass ich morgen gut fahren werde können, darum werde ich mein Bestes geben. Ich habe dieses Wochenende zwei Motorräder. Ich nehme die GP14 und die GP14.2. Ich habe die am Dienstag in Mugello schon getestet. Ich habe mich nicht sehr verbessern können und konnte die beiden Bikes in Mugello nicht vergleichen. Morgen werde ich die beiden Maschinen aber vergleichen und dann sehen, welches Bike uns besser liegt.“

Tags:
MotoGP, 2014, GRAN PREMIO MOVISTAR DE ARAGÓN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›