Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Miller über seinen Wechsel in die MotoGP™ 2015

Miller über seinen Wechsel in die MotoGP™ 2015

Jack Miller gesellte sich bei der Pressekonferenz zum Gran Premio Movistar de Aragon zu den Stars der MotoGP™. Nächstes Jahr wird er mit ihnen gemeinsam in der Startaufstellung stehen.

Red Bull KTM Ajo Moto3™-Pilot und WM-Leader Jack Miller wird nächstes Jahr direkt in die MotoGP-Klasse aufsteigen und im CWM LCR Honda Team an den Start gehen.

Der Youngster steigt damit direkt aus der kleinsten in die Königsklasse auf, schon jetzt sind alle gespannt, wie er sich von der 250ccm KTM Moto3™-Maschine an die 1000ccm-Bikes der MotoGP gewöhnen wird.

„Ich bin vollkommen überwältigt von dieser Chance, aber natürlich gibt es da noch viele Fragezeichen“, sagte der junge Australier. „Als Marc (Márquez) in die Moto2 aufstieg, war er leichter und kleiner als ich, daher denke ich, dass ich körperlich jetzt ein MotoGP-Motorrad fahren kann. Ich fahre erst seit 2009 Straßenmotorräder, das wird ein großer Schritt. Es ist ein langfristiges Projekt und mit der Zeit und Einstellung können wir das schaffen. Es ist nur ein Motorrad mit zwei Reifen und einem Motor.“

Miller führt derzeit die Moto3™-Weltmeisterschaft an, hat noch fünf Rennen dort vor sich, ehe es in die MotoGP geht. Natürlich will er dort als Weltmeister hin wechseln.

„Der Kampf um den Titel wird rauer, ganz klar“, stellte Miller fest. „Wir müssen uns jetzt auf die fünf Rennen konzentrieren, die noch vor uns liefen, wir dürfen da nicht zu vorsichtig sein, denn die Estrella-Bikes gehen gut (Estrella Galicia 0,0). Wir haben hier in Aragon schon getestet. Der Test war ganz in Ordnung und ich denke, dass wir hier einen anständigen Job machen können.“

Der Ex-Weltmeister der kleinen Klasse und amtierende MotoGP-Champion Marc Márquez sagte zum Aufstieg Millers: „Es wird interessant zu sehen sein, wie sich Jack beim ersten Test in Valencia macht. Der Schritt ist sehr groß. Als ich bei den 125ern war, habe ich mich nicht direkt für die MotoGP bereit gefühlt, ich bin in der Moto2 geblieben, was für mich wirklich notwendig war. Bei ihm ist das vielleicht anders. Es wird am Anfang sicher hart für ihn werden, aber wir müssen abwarten und schauen, wie es läuft.“

Auch Valentino Rossi war 125ccm-Weltmeister, ehe er den WM-Titel in der größten Klasse sieben Mal einfuhr. Er sagte über den Wechsel Millers:

„Ich denke die größte Herausforderung für Jack ist, mit der richtigen Zeit anzufangen. Es ist einfach zu sagen: ‚Ich habe Zeit, ruhig zu bleiben und zu lernen’, aber wenn du auf der Strecke bist, willst du immer dein Maximum geben. Der schritt ist sehr groß und Jack ist sehr mutig. Ich habe mit ihm gesprochen und er will das wirklich tun, das Motorrad wird ganz anders sein, die Geschwindigkeiten, Bremsen und Reifen. Er muss clever sein und ruhig bleiben und es alles Schritt für Schritt verstehen. In der zweiten Saisonhälfte kann er sich dann auf die Ergebnisse konzentrieren.“

Tags:
MotoGP, 2014, GRAN PREMIO MOVISTAR DE ARAGÓN, Jack Miller, Red Bull KTM Ajo

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›