Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pol Espargaro und Smith in den Freitags-Top-Ten

Pol Espargaro und Smith in den Freitags-Top-Ten

Die beiden Monster Yamaha Tech 3 Piloten Pol Espargaro und Bradley Smith haben sich am Trainingsfreitag von Aragon in den Top Ten klassiert.

Pol Espargaro blieb am Freitag auf Rang sechs nur 0,028 Sekunden hinter seinem großen Bruder Aleix (NGM Forward Racing) direkt vor ihm. In 1:48,966 Minuten konnte er bis auf 0,681 Sekunden an die Bestzeit heranfahren und drei Tausendstelsekunden vor Ex-Weltmeister Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha MotoGP) bleiben.

„Das war für mich heute wirklich ein guter Start in das Wochenende“, sagte Pol Espargaro am Abend. „Mein Gefühl für das Bike war vom ersten Moment an gut, das könnte aber auch daran liegen, dass ich hier schon viele Rennen gefahren bin. Warum auch immer, es hat sich einfach natürlich angefühlt. Ich konnte konkurrenzfähige Rundenzeiten fahren, lag die meiste Zeit am Nachmittag in den Top Drei. Ich glaube aber trotzdem, dass der Rhythmus von Valentino und Jorge etwas stärker ist und morgen werden sie ganz gewiss noch nachlegen.“

„Wir haben aber auch noch Spielraum, um uns zu verbessern“, fuhrt Espargaro fort. „Ich freue mich jetzt schon auf den weichen Reifen im FP3 oder 4, heute sind wir nur die harte Mischung gefahren. Ich weiß, dass es im Qualifying nicht einfach werden wird, denn die Ducatis und die Open-Klasse Maschinen haben andere Reifen, aber ich freue mich auf das Rennen am Sonntag und hoffe, dass sich unsere harte Arbeit dann auszahlt.“

Bei Teamkollege Bradley Smith lief es ähnlich gut. Der Brite holte Platz neun. Mit seiner persönlichen Bestmarke von 1:49,011 Minuten verlor er nur 0,726 auf Pace-Setter Andrea Dovizioso (Ducati Team) und nur drei Zehntelsekunden auf Pol Espargaro. Stefan Bradl (LCR Honda MotoGP) lag 0,009 Sekunden vor Smith auf Platz acht.

„Mit dem Job, den wir heute gemacht haben, bin ich zufrieden“, so Smith weiter. „Gerade heute Nachmittag. Wir haben mit dem Motorrad einen großen Schritt nach vorn gemacht und haben eine definitive Richtung, die wir über das restliche Wochenende einschlagen werden.“

„Wir haben uns sehr auf die Bremsstabilität konzentriert, aber auch auf meine Technik, damit wir runder und konstanter fahren können“, erzählte er weiter. „Ich kann sicher sagen, dass wir da besser geworden sind und ich glaube wirklich, dass wir heute einen guten Job gemacht haben. Momentan sind die Zeiten eng beieinander, aber die Hondas scheinen einen kleinen Vorteil zu haben. Daran müssen wir arbeiten. Es war trotzdem ein guter Tag und ich freue mich auf das restliche Wochenende.“

Tags:
MotoGP, 2014, GRAN PREMIO MOVISTAR DE ARAGÓN, Pol Espargaro, Bradley Smith, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›