Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Sieg für Fenati unter schwierigen nass-trockenen Bedingungen

Sieg für Fenati unter schwierigen nass-trockenen Bedingungen

Romano Fenati schätzte die trickreichen Bedingungen am besten ein und sicherte sich den Sieg im Moto3™ Rennen beim Gran Premio Movistar de Aragon. Alex Marquez und Danny Kent standen ebenso auf dem Podium. Marquez und Jack Miller müssen nach einem Kontakt, bei dem Miller schon früh im Rennen zu Boden ging, später noch zur Rennleitung.

Der Start des Rennens wurde aufgrund von Dunst und Nebel verschoben, nachdem schon die Warm-Up-Sessions am Morgen verspätet startet mussten. Obwohl die Ideallinie zum Rennen der Moto3 bereits abgetrocknet war, standen die Fahrer der niedrigen Kategorie vor schwierigsten Bedingungen.

Fenati (SKY Racing Team VR46) zeigte eine beeindruckende Leistung. Er war nur von 13. Position gestartet und sicherte sich den Sieg in einem ereignisreichen Rennen auf der letzten Runde. Der Italiener fuhr ß.057 Sekunden vor Marquez und 0.226 Sekunden vor Kent (Red Bull Husqvarna Ajo) ins Ziel.

Durch dieses Ergebnis übernahm Marquez (Estrella Galicia 0,0) die WM-Führung vier Runden vor Saisonende um 11 Punkte. Miller und Marquez berührten sich schon zu Rennbeginn, wobei Miller zu Boden ging, während beide um die Führung im Rennen kämpften. Der australische Red Bull KTM Ajo Pilot beendete das Rennen nach einem zweiten Sturz auf Platz 27.

Durch einen Fehler fiel Alex Rins (Estrella Galicia 0,0) zur Rennmitte auf Position sieben zurück, nachdem er zuvor an der Spitze gekämpft hatte. Der Spanier beendete das Rennen als Vierter vor Jakub Kornfeil (Calvo Team). Der tschechische Fahrer machte ebenso einen Fehler und stürzte, was ihm seine Siegchancen verdarb.

Die Top-10 wurden von Enea Bastianini (Junior Team Go&FUN Moto3), Miguel Oliveira (Mahindra Racing), Brad Binder (Ambrogio Racing), Niccolo Antonelli (Junior Team GO&FUN) und Alexis Masbou (Ongetta-Rivacold) komplettiert. Wildcard-Pilot Hiroki Ono (Honda Team Asia) fuhr stark und sicherte sich nach Start von Platz 19 den 11. Rang im Rennen.

Die halbnassen Bedingungen führten im Rennen zu zahlreichen Stürzen. Einige Fahrer flogen sogar mehrfach ab. Luca Grünwald (Kiefer Racing) stürzte in Kurve 1 auf Regenreifen. Matteo Ferrari (San Carlo Team Italia) stürzte nur kurz danach, genau wie Karel Hanika (Red Bull KTM Ajo), der jedoch in der Lage war weiterzufahren. Scott Deroue (RW Racing GP) und Juanfran Guevara (Mapfre Aspar Team Moto3) landeten beide im Kies und konnten nicht weiterfahren.

Jorge Navarro (Marc VDS Racing Team), Alessandro Tonucci (CIP) und Philip Öttl (Interwetten Paddock Moto3) stürzten allesamt, Andrea Migno (Mahindra Racing) nur kurze Zeit später. Isaac Viñales (Calvo Team) flog zwei Mal ab, konnte aber jedes Mal weiterfahren.

Die SAXOPRINT-RTG Teamkollegen Efren Vazquez und John McPhee stürzten beide. McPhee sogar zweifach.

Die kompletten Ergebnisse der Moto3 aus Aragon gibt's hier.

Tags:
Moto3, 2014, GRAN PREMIO MOVISTAR DE ARAGÓN, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›