Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Regen kann Tech3 nicht stoppen: Smith donnert zu Rang fünf

Regen kann Tech3 nicht stoppen: Smith donnert zu Rang fünf

Monster Yamaha Tech 3 Pilot Bradley Smith kam in den wechselnden Witterungsbedingungen im MotorLand Aragon perfekt zurecht.

Der Brite Bradley Smith war im Trockenen von Startplatz elf aus losgefahren und konnte sich sofort durch das Feld kämpfen. Er hängte sich an die Spitzengruppe. Beim Versuch, eine Kollision mit einem anderen Fahrer zu vermeiden, fiel er Ende der ersten Runde bis auf den 20. Rang zurück.

Der 23-Jährige ließ sich davon aber nicht beirren und war nach fünf Runden schon wieder Elfter. Mit einer konstanten Pace erkämpfte er sich 14 Runden vor Schluss den zehnten Platz und holte weiter auf. Als der Regen einsetzte, hatte er Stefan Bradl und Alvaro Bautista schon überholt und war Achter. In der 18. Runde kam er an die Box und wechselte das Motorrad.

Nach 22 Runden hatte der Brite auch seinen Teamkollegen Pol Espargaro überholt und übernahm damit Rang fünf. Damit egalisierte er am Ende sein bestes MotoGP™-Ergebnis überhaupt. Von der ersten bis zur letzten Runde überholte er 15 Kontrahenten.

„Das ist heute ein tolles Ergebnis und ich habe mein Ziel erreicht, in die Top Fünf zu kommen“, sagte er. „Sicher hat mir dabei das Wetter geholfen. Es war ein hartes Rennen und ich hätte sicher noch weiter vor kommen können, wenn das auf der ersten Runde nicht passiert wäre. Ich habe einige aggressive Manöver gestartet und bin von jemandem getroffen worden, ich glaube das war Valentino in Turn 5.“

„Ich bin zur gleichen Zeit wie Cal an die Box gekommen, daher denke ich, dass ein Podium drin gewesen wäre. Ich gratuliere ihm aber zu diesem Ergebnis. Ich bin aber auch zufrieden mit Rang fünf und ich danke dem ganzen Team für die harte Arbeit an diesem Wochenende. Jetzt freue ich mich auf die Überseerennen, wo ich wieder in die Top Sechs will.“

Monster Yamaha Tech 3 Teamkollege Pol Espargaro wurde Sechster und sagte: „Ich kann nicht verstecken, wie enttäuscht ich bin, denn es ist das dritte Mal dieses Jahr, dass wir mit dem Wetter unglaubliches Pech hatten. Das ist einfach frustrierend, denn wenn es nur ein paar Minuten länger trocken geblieben wäre, wäre dieses Wochenende ganz anders ausgegangen. Naja, That’s Racing und wir werden es in Japan wieder versuchen.“

Tags:
MotoGP, 2014, GRAN PREMIO MOVISTAR DE ARAGÓN, Pol Espargaro, Bradley Smith, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›