Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi nach Sturz im MotorLand: "Ich bin ok, alles ist gut"

Rossi nach Sturz im MotorLand: "Ich bin ok, alles ist gut"

Valentino Rossi spricht über seinen Sturz im MotorLand Aragon. Heute Morgen wurde er noch einmal untersucht.

Am Montagmorgen ist Valentino Rossi um 09:30 Uhr aufgewacht und hat sich bei Dr. Michele Zasa aus der Clinica Mobile einem weiteren ärzlichen Check unterzogen.

Nach dem Check ist Rossi in die Box zurück gegangen, wo das Movistar Yamaha MotoGP-Team und sein Teamkollege Jorge Lorenzo einen Werbespot für Movistar drehten.

Valentino Rossi hat dabei die folgenden Fragen beantwortet, da er beim gestrigen Media-Debrief und den TV-Interviews nicht anwesend sein konnte.

Valentino, wie geht es dir heute?
„Mir geht es gut, es ist alles ok und das ist das allerwichtigste. Ich habe mich nicht zu sehr verletzt, habe nur einen schweren Schlag auf den Kopf bekommen. Ich hatte gestern Abend etwas Kopfschmerzen, aber heute geht es mir gut, ich bin 100-prozentig fit. Es war wirklich schade, denn vor dem Rennen hatten wir einige Änderungen gemacht, die mir sehr geholfen hätten. Das Motorrad war stark, ich fuhr gut, ich hatte auf den ersten Runden die Lücke zufahren können und ich war an der Spitzengruppe dran. Ich fühlte mich gut und ich bin mir sicher, dass es ein gutes Rennen geworden wäre, daher war der Sturz echt schade. Irgendwie bin ich fast schon froh, denn auch wenn es am Sonntag schwer war, waren wir konkurrenzfähig, dabei war das eigentlich eine Strecke, die uns nicht so liegt.“

Hast du das Rennen gesehen? Was kannst du zu deinem Sturz und dem Rennverlauf bei der Konkurrenz sagen?
„Leider bin ich, wie Iannone, auf den Kunstrasen gekommen. Das ist immer sehr gefährlich und gerade in diesem Falle, denn die Strecke war nach dem Regen vom Vormittag noch nass und ich konnte nichts machen. Marc und Dani haben versucht auf Slicks draußen zu bleiben, sind dabei aber ein zu großes Risiko eingegangen und gestürzt. In meinem Falle, wenn ich einen Meter weiter vorn von der Strecke abgekommen wäre, hätte ich nur einen weiten Bogen nehmen müssen. Stattdessen kam ich auf das Gras und stürzte.“

Es kommen jetzt drei Rennen hintereinander in Asien und Australien. Was erwartest du von den kommenden Rennen?
„Es kommen jetzt drei Rennen hintereinander, drei Rennen, die alle schön sind und wo ich all die Strecken sehr gut kenne. Ich mag die alle sehr. Ich werde, wie bei den letzten Rennen, versuchen, mein Bestes zu geben.“

Tags:
MotoGP, 2014, GRAN PREMIO MOVISTAR DE ARAGÓN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›