Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Brivio: Suzuki konzentriert sich auf Elektronik und Motorleistung

Brivio: Suzuki konzentriert sich auf Elektronik und Motorleistung

Suzuki hat diese Woche die Pläne für die MotoGP™-Rückkehr in der Saison 2015 offiziell bekannt gegeben. Team Manager Davide Brivio sagt, dass im Werk vor allem an der Elektronik und der Motorleistung gearbeitet wird, um beim Comeback sofort bei der Musik zu sein.

Am Dienstag hat Suzuki auf der Intermot in Köln, Deutschland, die Pläne für die Rückkehr in die MotoGP™ Weltmeisterschaft präsentiert. Das japanische Werk zog sich Ende 2011 zurück, wird nun aber mit einem komplett neuen Motorrad, einem neuen Team Manager (Davide Brivio) und zwei neuen Fahrern – Aleix Espargaro und Maverick Viñales – wieder antreten.

In Köln gab Brivio einen Einblick in das Projekt und sprach darüber, wie sich das Werk auf die Rückkehr vorbereitet...

Sind am neuen Motorrad irgendwelche Teile des alten GSV-R MotoGP Motorrades verwendet worden?
„Nein, die GSX-RR ist komplett neu. Es ist ein komplettes Re-Design, begonnen auf einem leeren Blatt Papier.“

Warum hat sich Suzuki für einen Reihen-Vierzylinder entschieden?
„Nun, der ist näher an unseren Serienmaschinen dran. Ein Ziel hinter der Teilnahme an der MotoGP ist die Entwicklung von Technologien, die wir auf die Serienmotorräder transferieren können. Dass wir daher dieses Konzept verwenden bedeutet, dass es eine stärkere Verbindung zur Serienproduktion gibt. Das ist das Ziel.“

Welche Probleme gab es bisher? Was hat dir bei der Entwicklung die größten Kopfschmerzen bereitet?
„Wir arbeiten jetzt an der Elektronik, denn die Elektronik ist in der MotoGP sehr anspruchsvoll und wir waren ein paar Jahre nicht dabei, das müssen wir aufholen. Auch arbeiten wir an der Motorleistung – nicht so sehr am Top-Speed, mehr an der Fahrbarkeit des Motors und der Leistung. Wir müssen mitmachen und schauen, wo wir stehen, sehen, welche Arbeit wir noch haben.“

Wie nah seid ihr jetzt dran? Was sind die Erwartungen für 2015?
„Wir müssen versuchen, wie ich glaube, nahe an Ducati ran zu kommen, auch wenn die viele Jahre Probleme gehabt haben. Dann sehen wir den Weg zur Spitze.“

Tags:
MotoGP, 2014

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›