Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Gute Stimmung unter den Piloten vor dem Motegi GP

Gute Stimmung unter den Piloten vor dem Motegi GP

Bei der Pressekonferenz zum Motul Grand Prix von Japan sprachen am Donnerstag Marc Marquez, Valentino Rossi, Jorge Lorenzo, Aleix Espargaro, Hiroshi Aoyama und Maverick Viñales zur Presse. Es ist das erste von drei Überseerennen in Folge.

Repsol Honda-Pilot und Weltmeister Marc Marquez hat am Sonntag den ersten Matchball, um seinen WM-Titel zu verteidigen. Er zeigte sich gewohnt entspannt und zuversichtlich und sprach über ein schweres Rennen von Aragon und die vor ihm liegenden Herausforderungen in Japan.

„Wenn mach sich das Aragon-Rennen im TV noch mal ansieht, sieht es aus, als sei ich dumm gewesen mit den Slicks draußen zu bleiben“, sagte Marquez. „Aber ich habe da draußen gedacht, dass es ja nur noch drei Runden sind. Die Reifen haben sich abgekühlt und ich bin gestürzt. Es geht da einfach um Erfahrung.“

„Dieses Wochenende habe ich die erste Chance, Weltmeister zu werden und ich bin froh darüber, denn es sind noch vier Rennen zu fahren, das ist gut für mich. Ich werde es wie ein normales Rennen angehen und pushen, um vorn dabei zu sein. Es ist schön, diese Chance beim Heimrennen von Honda zu haben, aber nervös bin ich deswegen nicht. Mein Ziel ist es, die Meisterschaft zu gewinnen und es ist egal wann.“

Wie Marquez war auch Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) in Aragon gestürzt. Beim Italiener war das Rennen damit aber gelaufen und er musste zu Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem er kurzzeitig bewusstlos gewesen war. Der neunfache Weltmeister hat aber bestätigt, dass er zu 100 Prozent fit und bereit für Motegi ist.

„Es war ein schlimmer Sturz, aber ich war schon am Montag nach dem Aragon-Rennen wieder ok, mir geht es also gut“, sagte er. „Ich hatte in Motegi schon gute Rennen, bin hier 2008 Weltmeister geworden. Letztes Jahr hatte ich mir mehr erhofft, aber ich hatte nach einem guten Start einen Fehler gemacht und ich konnte mit den Top Drei nicht mithalten. Das müssen wir dieses Jahr besser machen. Es ist ein wichtiger Teil der Saison und alle sind am absoluten Maximum.“

Aragon-Sieger Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha MotoGP) will am Sonntag seinen zweiten Sieg in Folge einfahren, nachdem er in Spanien erstmals in dieser Saison auf das oberste Treppchen steigen konnte. Lorenzo hat letztes Jahr und 2009 das MotoGP-Rennen in Motegi gewinnen können.

„Wir waren jetzt schon eine Weile gut in Form, hatten gute Ergebnisse“, fasste Lorenzo die letzten Wochen zusammen. „In der zweiten Saisonhälfte habe ich bisher mehr Punkte geholt, als irgendwer anders. Aragon war fantastisch, denn ich hatte erwartet hinter den Honda-Jungs zu sein, aber wir haben endlich ein Rennen gewonnen. Ich komme dem zweiten Platz in der Meisterschaft immer näher. Es ist unmöglich Marc einzuholen, aber mein Ziel ist es, in allen verbleibenden Rennen in die Top Zwei zu fahren.“

Aleix Espargaro (NGM Forward Racing) wird 2015 Suzuki-Werkspilot werden, in Aragon feierte er sein erstes Königsklasse-Podest. „Die letzten Wochen gehören zu den besten in meinem Leben, gerade mit dem Rennen von Aragon“, frohlockte der Spanier.

„Hinter Jorge Zweiter zu werden war wie ein Traum. Das neue Projekt mit Suzuki ist wirklich spannend. Es wird nicht einfach, denn wir haben mit dem Motorrad noch viel Arbeit, aber ich fühle mich wie am besten Moment meiner Karriere.“

Lokalmatador Hiroshi Aoyama (Drive M7 Aspar) wird dieses Wochenende die Japan-Fahnen in der MotoGP-Klasse hochhalten. „Ich war hier vier Mal auf dem Podest, das ist eine gute Strecke für mich“, sagte er. „Letztes Jahr war ich 17., aber dieses Jahr habe ich ein neues Motorrad und ein neues Team und ich weiß, dass ich Spaß haben kann. Meine ganzen Freunde und die Familie werden hier sein.“

Der amtierende Moto3™ Weltmeister und Moto2™-Pilot Maverick Viñales (Paginas Amarillas HP 40) wird 2015 ebenfalls für Suzuki in der MotoGP™ fahren. In Aragon hat er das Moto2-Rennen gewonnen.

„Ich bin echt froh, in Aragon hatte ich das beste Wochenende meines Lebens. Ich habe das Rennen gewonnen und dann wurde verkündet, dass ich mit Suzuki in die MotoGP aufsteige. Ich bin sehr stolz, in dieses Projekt involviert zu sein.“

Am Freitagmorgen beginnt der Motul Grand Prix von Japan um 09:00 Uhr Ortszeit mit dem FP1 der Moto3™-Klasse. Die MotoGP™ und die Moto2™ Trainings beginnen jeweils um 09:55 und 10:55 Uhr (GMT +9).

Tags:
MotoGP, 2014, MOTUL GRAND PRIX OF JAPAN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›