Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa und Marquez verpassen nach zwei Trainings die Top 3

Pedrosa und Marquez verpassen nach zwei Trainings die Top 3

Am Trainings-Freitag zum Motul Grand Prix von Japan haben die Repsol Honda Piloten Marc Márquez und Dani Pedrosa die Top Drei verpasst. Márquez hat dieses Wochenende den ersten Matchball auf den Titel 2014.

2013 hatten Teams und Fahrer aufgrund des Wetters nur wenig Zeit auf dem Twin Ring Motegi bekommen. Daher verschwendeten Marc Márquez und Dani Pedrosa heute keine Sekunde und gingen im ersten Training sofort an die Arbeit.

Márquez hatte im FP1 dabei einen kleinen Sturz wegzustecken, nachdem er weit gehen musste und schließlich die Maschine im Kies umlegte. Er wurde trotzdem noch Zweiter, Pedrosa Achter.

Am Nachmittag konnte Pedrosa auf beiden verfügbaren Bridgestone-Reifen einen guten Rhythmus finden, ist beim Setup auf der Bremse aber noch auf der Suche nach einer besseren Lösung.

Auch Márquez konnte beide Reifenmischungen testen und arbeitete an der Grundabstimmung seiner Maschine, nachdem er durch den Sturz wertvolle Zeit verloren hatte. Beide Piloten fuhren ihre jeweils persönlichen Bestzeit im letzten Umlauf von FP2. Pedrosa wurde in der Tageskombination mit 1:45,727 Minuten Vierter, Márquez mit 1:45,939 Sechster.

„Ich glaube wir hatten einen guten Trainingstag“, so Pedrosa. „Die Strecke war in gutem Zustand und wir konnten verschiedene Reifen probieren. Am Nachmittag haben wir den harten Hinterreifen probiert, aber nicht den für vorn, wie manch anderer. Wir werden das eventuell morgen probieren. Heute konnten wir einige Runs mit einer guten Pace fahren, aber wir müssen noch härter arbeiten, um unsere Zeiten zu verbessern. Wir müssen uns aber auch auf eine gute Zeit im Qualifying konzentrieren.“

Márquez sagte zum Freitag: „Heute hatten wir im Vergleich zu anderen Strecken etwas Probleme. Wir haben noch nicht das richtige Setup finden können, aber es ist ja Gott-sei-Dank erst Freitag und wir haben noch einige Sessions vor uns, um etwas probieren zu können. Das Wichtige ist, dass ich mich ziemlich gut gefühlt habe und auch wenn ich mit der Abstimmung des Motorrades nicht ganz zufrieden bin, sind wir von der Spitze nicht weit weg. Wir wollen jetzt so weiter machen und uns dann über das Wochenende hinweg weiter verbessern.“

Tags:
MotoGP, 2014, MOTUL GRAND PRIX OF JAPAN, Marc Marquez, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›