Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Marc Márquez - die Geschichte eines Champions

Marc Márquez - die Geschichte eines Champions

2014 schrieb Repsol Honda-Pilot und MotoGP™ Weltmeister Marc Marquez ein weiteres Kapitel in seiner erfolgreichen Karriere zu Ende: Der 21-jährige Spanier aus Cervera verteidigte seine Königsklasse-Krone.

Marquez debütierte 2008 als 15-Jähriger in der Weltmeisterschaft und obwohl seine Rookie-Saison von Verletzungen beeinträchtigt wurde, machte er Schlagzeilen, indem er in seinem erst sechsten Rennen in Donington Park aufs Podium stieg. Er holte 2009 einen weiteren Podestplatz, während er weitere Erfahrungen sammelte, bevor er 2010 zum ersten Mal 125ccm Weltmeister wurde. Er gewann 10 der 14 Rennen in diesem Jahr.

In der Moto2™ Klasse gewann er in der Folgesaison sieben weitere Rennen nach einem komplizierten Start und kämpfte um den Titel, den er an Stefan Bradl verlor, nachdem ein Trainingssturz in Sepang seine Saison jäh beendete. Trotz weiterer Probleme mit seinem Sehvermögen, die auf den Unfall zurückzuführen waren, und seine Vorsaison 2012 beeinträchtigten, fuhr Marquez in diesem Jahr mit neun Siegen und 14 Podestplätzen zum Moto2™-Titel.

Der junge Spanier stieg 2013 als Weltmeister der mittleren Kategorie bei Repsol Honda in die Königsklasse auf. 

Im letzten Jahr wurde Marquez dank einer wahrlich wundervollen Debütsaison für den 20-Jährigen der jüngste Fahrer aller Zeiten, der einen WM-Titel in der MotoGP™ holen konnte. Dazu wurde er als erster Rookie der Königsklasse seit 35 Jahren Weltmeister und gewann schon in seinem zweiten MotoGP-Rennen auf dem Circuit of the Americas in Austin sein erstes Rennen in der Königsklasse.

Während der Saison 2013 kämpfte er gegen das erfahrene Trio aus Dani Pedrosa, Jorge Lorenzo und Valentino Rossi, verbuchte insgesamt sechs Siege, stand in 18 Rennen aber brillanterweise 16 Mal auf dem Podium, wodurch er die WM gewann. Den Titel ergatterte er mit vier Punkten mehr als sein härtester Rivale und abgelöster Champion Lorenzo mit einer intelligenten Fahrt zum dritten Platz im letzten Saisonrennen in Valencia.

In der Saison 2014 legte Marquez die Messlatte noch höher. Pedrosa, Lorenzo und Rossi konnten seiner Pace und seiner konstant starken Leistungen in der ersten Jahreshälfte nichts entgegensetzen. Marquez baute mit zehn aufeinanderfolgenden Siegen in den ersten 10 Saisonrennen eine starke Führung in der Meisterschaft auf. Zur Saisonmitte hatte er einen Knick und stand in drei von vier Rennen nicht auf dem Podium, wurde dadurch aber nicht zurückgehalten.

In Silverstone kämpfte er dann hart gegen Lorenzo und gewann, in Japan wurde er Zweiter: Der Titel 2014 war Marc Márquez damit nicht mehr zu nehmen.

Biographie

Geburtstag: 17. Februar 1993
Geburtstort: Cervera, Spanien
Erster Grand Prix: Katar 2008, 125
Erste Pole Position: Frankreich 2009, 125
Erstes Podium: Großbritannien 2008, 125
Erster Grand-Prix-Sieg: Italien 2010, 125
Grand-Prix-Starts: 111
Grand-Prix-Siege: 43
Podestplätze: 67
Pole Positions: 48
Schnellste Rennrunden: 37
WM-Titel: 125 (2010), Moto2™ (2012), 2 x MotoGP™ (2013 & 2014)

MotoGP™ Karriere:

2008: 125er Weltmeisterschaft – 13 Position auf KTM, 13 Starts, 63 Punkte
2009: 125er Weltmeisterschaft – 8. Position auf KTM, 16 Starts, 94 Punkte
2010: 125er Weltmeisterschaft – WELTMEISTER auf Derbi, 17 Starts, 310 Punkte
2011: Moto2™ Weltmeisterschaft – 2. Position auf Suter, 13 Starts, 251 Punkte
2012: Moto2™ Weltmeisterschaft – WELTMEISTER auf Suter, 17 Starts, 324 Punkte
2013: MotoGP™ Weltmeisterschaft – WELTMEISTER auf Honda, 18 Starts, 334 Punkte
2014: MotoGP™ Weltmeisterschaft – WELTMEISTER auf Honda, 15 Starts, 312 Punkte

Tags:
MotoGP, 2014, MOTUL GRAND PRIX OF JAPAN, Marc Marquez, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›