Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Marquez: „Danke an meine Familie und Honda"

Marquez: „Danke an meine Familie und Honda"

Marc Márquez zeigte sich als jüngster Königsklasse-Titelverteidiger aller Zeiten mehr als zufrieden. Beim Motul Grand Prix von Japan erreichte er auf seiner Repsol Honda RC213V vorzeitig die Weltmeisterschaft.

Vom vierten Startplatz aus war Marc Márquez losgefahren, fiel aber in den ersten Kurven bis hinter Andrea Iannone (Pramac Racing) zurück. Der Spanier schnappte sich die Ducati aber schnell wieder und wurde am Ende vor Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) Zweiter.

Mit dem Italiener hatte Márquez gegen Rennhalbzeit schwer zu kämpfen, die beiden wechselten mehrfach die Positionen. Márquez konnte den neunfachen Weltmeister aber schließlich hinter sich lassen und machte Jagd auf dessen Teamkollegen Jorge Lorenzo an der Spitze des Feldes.

Lorenzo ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen: Der Yamaha-Pilot zog das Tempo wieder an, Márquez musste sich mit Platz zwei begnügen. Damit konnte er aber dennoch seinen zweiten MotoGP-WM-Titel klar stellen, drei Rennen vor Saisonende ist er zum vierten Mal in seiner Karriere Weltmeister.

Márquez ist damit auch der jüngste Fahrer aller Zeiten, der in der Königsklasse zwei WM-Titel hintereinander einfahren und die Krone erfolgreich verteidigen konnte. Bei den letzten drei Rennen will er nun zurück auf das oberste Treppchen.

„Nun ja, das Rennen heute interessiert eigentlich nicht“, so ein begeisterter Márquez. „Vielleicht bin ich nicht wie sonst immer gefahren, ich habe mich irgendwie anders gefühlt. Es war schwer zu überholen und ich wollte keinen Fehler machen. Ich hatte in den letzten Rennen schon zwei Fehler gemacht, aber wir haben den Titel! Es ist unglaublich, den hier zu holen. Danke an meine Familie und an Honda.“

„Nur zwei Jahre in der MotoGP und schon zwei Titel ist unglaublich. Von außen sieht das vielleicht einfach aus, weil ich immer lächle, aber da ist sehr viel Druck dahinter. In Misano und Aragon haben wir ein paar Fehler gemacht, daher war es wichtig, dass wir hier für Honda konzentriert bleiben. Ich bin mit meinem Team und meiner Familie und meinen Fans richtig happy, sie alle pushen mich. Das ist gerade wie ein Traum“, rundete er seine Gefühlsschilderungen ab.

Tags:
MotoGP, 2014, MOTUL GRAND PRIX OF JAPAN, Marc Marquez, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›