Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Tech3 in Motegi mit beiden Piloten in den Top Ten

Tech3 in Motegi mit beiden Piloten in den Top Ten

Beim Heim-Grand Prix von Yamaha konnte Pol Espargaro auf dem Twin Ring Motegi den achten Platz einfahren, Bradley Smith wurde Neunter.

Der noch amtierende Moto2™-Weltmeister Pol Espargaro, der letztes Jahr in Japan den Titel holte, startete vom siebten Platz aus ins Rennen und konnte diese Platzierung zunächst auch halten. Im weiteren Rennverlauf verlor er noch einen Platz, doch Rang acht konnte er halten.

Nach Halbzeit schloss der Rookie wieder zu Stefan Bradl auf Platz Sieben auf. In der letzten Runde war Espargaro dran und versuchte einen Weg am Deutschen vorbei zu finden. Dies ging allerdings nicht auf. Der 23-jährige Spanier, der auf der MotoGP-Yamaha YZR-M1 sein erstes Japan-Rennen fuhr, konnte sein Punktkonto damit auf 116 Zähler aufstocken. Drei Rennen vor Saisonende fehlt ihm noch ein Punkt von Gesamtrang sechs.

„Es war ein schwieriger Renntag und ich habe mich einfach nie wohl gefühlt und konnte nicht schneller fahren“, schilderte Espargaro. „Mein Start war ganz ok und ich hielt meine Position, hatte aber mit vollem Tank auf der Bremse Probleme. Ab Rennhalbzeit konnte sich jede Runde Zehntel auf Bradl gut machen, aber leider war es zu spät und ich fand keinen Weg mehr vorbei. Ich schätze mal, dass das alles Teil meines Lehrprogrammes ist und wir müssen jetzt die Daten analysieren um zu sehen, was wir für das nächste Rennen auf Phillip Island besser machen können.“

Bradley Smith zeigte eine solide Leistung und sicherte sich auf dem Twin Ring Motegi den neunten Platz.

„Auch wenn der neunte Platz nichts ist, was einen aus dem Häuschen sein lässt, gibt es aus diesem Rennen doch einiges Positives mitzunehmen“, so der Brite. „Was den Rückstand auf den Sieg angeht, wäre ich innerhalb der 20-Sekunden-Marke geblieben, wenn ich nicht drei Runden vor Schluss einen Fehler gemacht hätte. Trotzdem war das eines der Rennen in diesem Jahr, wo ich am nächsten dran war, was ein guter Schritt nach vorn ist.“

„Es scheint, dass diese Position darstellt, wo wir gerade stehen, oder zumindest für dieses Rennen. Ich habe aus mir und dem Motorrad hier in Motegi das meiste herausgeholt. Trotzdem bin ich mir sicher, dass wir auf Phillip Island ein besseres Ergebnis holen können, denn diese Strecke hat mir letztes Jahr auf der Yamaha schon sehr viel Spaß gemacht, die ist da gut gelaufen.“

Tags:
MotoGP, 2014, MOTUL GRAND PRIX OF JAPAN, Bradley Smith, Pol Espargaro, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›