Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Barbera bleibt cool und wird Fünfter

Barbera bleibt cool und wird Fünfter

Avintia Racing Pilot Hector Barbera beendete den sturzreichen Tissot Australian Grand Prix als Fünfter und sicherte sich damit sein bisher bestes Ergebnis in der Königsklasse.

Barbera startete von Platz 14. Der erfahrene spanische Pilot legte einen soliden Start hin und kämpfte sich bis zur sechsten Runde auf Rang zehn nach vorn.

Es folgte ein Kampf gegen Yonny Hernandez (Energy T.I. Pramac Racing) und Scott Redding (GO&FUN Gresini Honda). Barbara fiel in der Gruppe bis auf Platz 14 zurück, bevor er in den letzten zehn Runden wieder nach vorne fuhr.

Die Stürze von Stefan Bradl (LCR Honda MotoGP) und Aleix Espargaro (NGM Forward Racing) in Runde 20 eröffneten den Kampf um die Open-Spitze zwischen Barbera und Redding, die gegen Ende regelmäßig Plätze wechselten. Barbera konnte Redding nicht nur schlagen, sondern überholte auch noch Reddings Teamkollegen Alvaro Bautista (GO&FUN Gresini Honda).

Barbera wurde bestplatzierter Open-Pilot und zweitbester Ducati-Fahrer. Der fünfte Platz ist sein bisher bestes MotoGP™ Ergebnis und schlägt seinen sechsten Rang aus Jerez 2011.

Nach dem Rennen sagte Barbera: "Ich bin sehr glücklich, den dieses Ergebnis ist für mein Team und mich unglaublich. Ich denke, es war nötig, unser altes Bike mit der Ducati zu tauschen. Die Ducati hat mehr Power, ist ein sehr gutes Bike und ich genieße die Rennen. Ich habe mit Bautista, Redding und Aoyama gekämpft. Das ist eine gute Position und es ist das erste Mal, dass ich bester Open-Fahrer bin."

"Mein Gefühl wird mit jedem Rennen besser. Wenn du das Bike während der Saison wechselst, ist es schwierig, weil du keine Zeit zum Testen hast, aber ich bin glücklich mit diesem Bike, das Gefühl kommt und ich denke, dass ich in Malaysia noch besser bin."

 

Tags:
MotoGP, 2014, TISSOT AUSTRALIAN GRAND PRIX, Hector Barbera, Avintia Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›