Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Dovizioso Vierter, Crutchlow mit Sturz auf letzter Runde

Dovizioso Vierter, Crutchlow mit Sturz auf letzter Runde

Andrea Dovizioso ist beim Tissot Australien Grand Prix, der 16. Saisonstation der MotoGP™ Weltmeisterschaft 2014, als Vierter durchs Ziel gefahren. Teamkollege Cal Crutchlow stürzte auf der allerletzten Runde unglücklich, lag dabei schon auf Rang zwei.

Andrea Dovizioso ist auf Phillip Island ein starkes Rennen gefahren. Der Italiener kämpfte mit den Espargaro-Brüdern Pol und Aleix, Bradley Smith und Stefan Bradl um Rang Fünf. Dank einiger Stürze konnte er am Ende Platz vier nach Hause bringen.

Doviziosos Ducati Teamkollege Crutchlow hatte Pech: Nach seinem unbestritten besten Rennwochenende der Saison sah er das Ziel nicht. Der Engländer aus Coventry lag an zweiter Stelle hinter dem späteren Sieger Valentino Rossi, als ihm in der letzten Runde in Kurve 4 das Vorderrad seiner Desmosedici GP14 wegrutschte und er aufgeben musste.

Vom zweiten Platz aus hatte Crutchlow nicht den besten Start erwischt und fiel bis auf Rang neun zurück. In Runde sechs hatte er sich dann bereits auf Platz vier zurückgekämpft. Als Marc Márquez im 18. Umlauf stürzte, ging es für Crutchlow eine weitere Position nach vorn. In Runde 23 schnappte er sich Jorge Lorenzo, doch in der letzten Runde verlor der Brite sein Podest durch einen Sturz.

Dovizioso sagte: „Es war ein komisches Rennen und ich kann nicht sagen, dass ich mit dem Wochenende zufrieden wäre, denn ich war nie wirklich konkurrenzfähig. Diese Erfahrungen werden aber für nächstes Jahr sehr nützlich sein. Wir müssen verstehen, wo wir stehen und wie wir uns verbessern können. Ich freue mich über den vierten Platz, denn ein solches Ergebnis, mit der Pace, die wir zuvor im Rennen hatten, ist in jedem Falle positiv. Jetzt geht es nach Malaysia und Sepang, ich liebe diese Strecke, wir sollten es dort versuchen, besser zu machen.“

Crutchlow gab zu Protokoll: „Ich bin vom heutigen Ergebnis total enttäuscht. Das haben wir nicht verdient. Das erste Mal, dass ich im ganzen Rennen etwas langsamer machte, war auf der letzten Runde und offenbar hat sich der Vorderreifen ausgekühlt. Ich hatte das asymmetrische Material und das war immer das Risiko, welches wir auf uns genommen haben. Es ist einfach schade, dass der einzige Fehler war, dass ich etwas langsamer machte und nicht für den Rest der Runde weiter gepusht habe. Das ist eine Enttäuschung für mein Team, denn ich glaube sie hätten das verdient gehabt und mir tut das echt sehr leid.“

Tags:
MotoGP, 2014, TISSOT AUSTRALIAN GRAND PRIX, Cal Crutchlow, Andrea Dovizioso, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›