Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Miller demonstriert Entschlossenheit und Stärke und feiert Sieg

Miller demonstriert Entschlossenheit und Stärke und feiert Sieg

Jack Miller hat seinen Heim-Grand Prix auf Phillip Island gewonnen und den Rückstand auf WM-Leader Alex Márquez um fünf Punkte verkürzt. Der Australier war sichtlich aus dem Häuschen, vor seinem Heim-Publikum zu gewinnen.

Der Red Bull KTM Ajo Pilot Jack Miller hat ein spannendes Rennen erst auf den letzten Metern gewonnen und dabei Alex Márquez und Alex Rins hinter sich gelassen.

Mit seinem Sieg konnte er den Rückstand auf den Führenden der Moto3™ Weltmeisterschaft, Márquez, um fünf Punkte verkürzen. Der Spanier wurde vor seinem Teamkollegen Rins Zweiter.

Miller musste aus der dritten Startreihe losfahren, doch das hielt ihn nicht davon ab, vor seinem Heimpublikum zu gewinnen. Der Australier machte schon auf der ersten Runde zwei Plätze gut, sechs Runden später führte er die Spitzengruppe von elf Piloten an.

Auf den 23 Runden gab es permanente Überholmanöver, der Windschatten war auf der Zielgeraden ein wichtiger Faktor. Auf der letzten Runde übernahm Miller die Führung genau aus diesem heraus die Führung in die erste Kurve hinein. Die Spitzenposition gab er dann bis zur Ziellinie nicht mehr ab, wenngleich er mit hauchdünnen 0,029 Sekunden Vorsprung gewann.

Zwei weitere Grands Prix stehen noch aus, 50 Punkte sind noch zu vergeben. Miller liegt mit Gesamt 231 Punkten 20 Zähler hinter Márquez. Dieses Wochenende steht in Sepang, Malaysia, bereits der nächste Lauf an.

„Ich könnte nicht glücklicher sein, gerade nach einem so schwierigen Qualifying wie am Samstag“, sagte Miller. „Das ist das erste Mal, dass wir gewinnen oder überhaupt auf das Podium fahren konnten, wenn wir nicht in die erste Startreihe gefahren waren. Ich kann dem Team gar nicht genug danken, denn sie haben mich das ganze Wochenende gepusht, einen guten Job zu machen, und haben all unsere Probleme gelöst. Ich danke ihnen daher, genauso wie KTM dafür, dass sie mir ein Motorrad gegeben haben, mit dem ich um den Sieg kämpfen konnte.“

„Ich bin sehr glücklich und zufrieden, dass ich gewonnen habe, nachdem mir das ein paar Rennen lang nicht gelungen war. Hier zu Hause, in Australien, zu gewinnen, ist ganz besonders.“

Tags:
Moto3, 2014, TISSOT AUSTRALIAN GRAND PRIX, Jack Miller, Red Bull KTM Ajo

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›