Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi auf zwei in Top-Form, Márquez will zurück auf Siegstraße

Rossi auf zwei in Top-Form, Márquez will zurück auf Siegstraße

Nachdem der MotoGP™ Weltmeister 2014, Marc Márquez, in Australien gestürzt war, war der Weg zum zweiten Saisonsieg für Valentino Rossi frei. Repsol Honda Pilot Márquez hat in Sepang nur ein simples Ziel: Zu gewinnen.

Zu Beginn der Saison hatte Marc Márquez zehn Siege in den ersten zehn Saisonrennen eingefahren. Seit dem gab es für den neuen und alten Weltmeister allerdings nur einen weiteren Sieg in Silverstone zu feiern. Vier Rennen lang stand er nun nicht mehr ganz oben auf dem Podest. Márquez hat trotzdem weiterhin die Chance den Rekord von Mick Doohan aus der Saison 1997 einzuholen oder zu übertreffen: 12 Königsklasse-GP-Siege in einer Saison.

Im Vorjahr holte Márquez in Sepang Rang zwei hinter seinem Repsol Honda Teamkollegen Dani Pedrosa. Dieses Mal soll es einen Platz nach vorn gehen.

Einer, der auch weiß wie man in Rennen gewinnt, ist Movistar Yamaha MotoGP Pilot und neunfach Weltmeister Valentino Rossi. Auf Phillip Island feierte er in seinem 250. Königsklasse GP seinen 82. Sieg in der Top-Klasse des Grand Prix Sportes.

Es wurde Rossis 108. GP-Sieg insgesamt. Mit den 25 Australien-Punkten konnte er Gesamtrang zwei der Weltmeisterschaft übernehmen. Rossi liegt zwei Rennen vor Saisonende acht Punkte vor Teamkollege Jorge Lorenzo.

Der beschrieb das Australien-Ergebnis als den „zweiten Platz mit dem meisten Glück meiner Karriere“. In der zweiten Rennhälfte brach seine Pace ein, doch Lorenzo schaffte es zum achten Mal in Folge auf das Podest.

Der letztjährige Sepang-Sieger Pedrosa hatte am Sonntag auf Phillip Island Pech. Sein Rennen wurde durch den stürzenden Andrea Iannone mit eingekürzt, Pedrosa musste aufgeben. Mit seinem Nuller rutschte der Spanier auf den vierten Gesamtrang ab, liegt nun 25 Punkte hinter Rossi auf Platz zwei.

Vor dem Shell Advance Malaysian Motorcycle Grand Prix liegt der immer konstante Andrea Dovizioso auf dem fünften Gesamtrang. In Australien blieb er im Sattel sitzen und holte Platz vier – neun Fahrer sahen das Ziel nicht, darunter auch sein Teamkollege Cal Crutchlow, der in der letzten Runde auf dem sicher geglaubten zweiten Platz liegend stürzte.

Bradley Smith vom Monster Yamaha Tech 3 Team feierte beim 16. Lauf der Saison sein erstes MotoGP™-Podest. Damit ist er auf dem achten Gesamtrang vor Pramac Racing Pilot Andrea Iannone und LCR Honda MotoGP Fahrer Stefan Bradl gerutscht. Die Beiden konnten die Rennen auf Phillip Island nicht beenden und wollen in Malaysia zurückschlagen.

Smith liegt damit nur noch neun Punkte hinter Aleix Espargaro (NGM Forward Racing) auf Rang sechs und acht hinter seinem Tech 3 Teamkollegen, Aleix’ Bruder Pol Espargaro. Beide Spanier sahen in Australien das Ziel nicht.

Die erste Session der Königsklasse startet in Sepang um 09:55 Uhr Ortszeit (GMT +8) am Freitagmorgen.

Tags:
MotoGP, 2014, SHELL ADVANCE MALAYSIAN MOTORCYCLE GP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›