Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo: Denke wir können um Sieg fighten

Lorenzo: Denke wir können um Sieg fighten

Im trockenen FP1 fuhr Jorge Lorenzo knapp an der Bestzeit vorbei, im Regen vom Nachmittag war der Yamaha-Werkspilot schnellster.

Jorge Lorenzo ist stark in das Shell Advance Malaysian Motorcycle Grand Prix Wochenende gestartet. Der Movistar Yamaha MotoGP Pilot schrammte am Vormittag im Trockenen um nur 0,037 Sekunden an der Bestzeit Dani Pedrosas (Repsol Honda Team) vorbei und blieb mit 23 Tausendstelsekunden hinter Aleix Espargaro (NGM Forward Racing) auf dem dritten Rang.

Im nassen Nachmittagstraining markierte Lorenzo die Bestzeit, doch Zeitverbesserungen waren nicht mehr möglich. Daher datiert seine Zeit vom Freitag aus dem FP1 mit 2:01,416 Minuten.

„Das Rennen wird hier um 16 Uhr starten, aber 14 Uhr wäre besser, denn um 16 Uhr regnet es hier normalerweise“, klagte der zweifache MotoGP™-Weltmeister. „Wir hoffen, dass wir entweder ein komplett trockenes, oder komplett nasses Rennen haben werden, aber nichts dazwischen, das macht es für alle nur schwerer.“

„Im Nassen war ich wirklich zufrieden und happy“, fuhr er fort. „Gegen Halbzeit der Session habe ich gepusht und mich sehr gut gefühlt. Ich war zwei Sekunden schneller als alle anderen! Marc und Dani haben sich zum Ende dann noch mal verbessert, aber in jenem Moment war ich richtig schnell.“

„Valentino hatte ein paar Probleme“, sagte Lorenzo über seinen Teamkollegen Valentino Rossi. „Das bedeutet, dass unser Setup schon richtig gut funktioniert und ich habe mich auf dem Motorrad einfach großartig gefühlt. Auch am Morgen im Trockenen schon. Da wurde ich Dritter, was wie Zweiter war, denn Aleix hat einen extra-weichen Reifen genommen. Dani scheint hier, wie immer, im Trockenen schnell zu sein, aber ich denke, dass wir um den Sieg kämpfen können.“

Tags:
MotoGP, 2014, SHELL ADVANCE MALAYSIAN MOTORCYCLE GP, Jorge Lorenzo, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›