Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo freut sich über erste Reihe nach heißem Q2

Lorenzo freut sich über erste Reihe nach heißem Q2

Movistar Yamaha MotoGP Pilot Jorge Lorenzo fuhr weiter in starker Form und holte sich auf dem heißen Sepang International Circuit den dritten Startplatz. Sein Teamkollege Valentino Rossi erlebte eine schwierigere Qualifying-Session und wird den Shel Advance Malaysian Motorcycle Grand Prix am Sonntag von der sechsten Position starten.  

Trotz dem Fakt, dass die lange Strecke nicht viel Zeit für zahlreiche schnelle Runden erlaubt, fuhr Lorenzo im 15-minütigen heißen Qualifying als Letzter aus der Boxengasse, um etwas Platz auf der Strecke zu haben. Auf seinem Weg aus der Box war der Mallorquiner schnell und fuhr eine 2:00.469, womit er sich den provisorischen dritten Rang sicherte. Er konnte seine Zeit beim zweiten Versuch nicht verbessern und fuhr sechs Minuten vor Sessionende in die Box, um neue Reifen aufzuziehen.

Weniger als drei Minuten später war Lorenzo wieder auf der Strecke für einen letzten Versuch, die Pole Position zu holen und fuhr direkt eine Runde von 2:00.203 Minuten, womit er kurzzeitig auf Rang zwei lag, bis sein Rivale Dani Pedrosa ihn mit einer letzten schnellen Runde wieder auf Platz drei verdrängte. Marc Marquez fuhr zur Pole.

Lorenzos Teamkollege Rossi erlebte einen ereignisreichen Tag auf der malaysischen Strecke. Während FP4 wurde der Doktor Opfer eines kleinen Sturzes. Glücklicherweise blieb Rossi unverletzt und war lange vor der zweiten Qualifying-Session zurück in der Box.

Wie sein Kollege wartete der neunfache Weltmeister zu Beginn in Q2 etwas ab. Mit seiner ersten fliegenden Runde von 2:01.218 Minuten fuhr er auf die fünfte Position, bevor er später von Andrea Dovizioso auf Rang sechs verwiesen wurde.

Nach einem schnellen Stopp in der Box war Rossi vier Minuten vor Sessionende zurück auf seinem Weg und fuhr zwei weitere Runden. Er pushte noch einmal etwas mehr und fuhr dann eine 2:00.740, mit der er zunächst den fünften Platz erntete, bevor er in letzter Minute wieder auf Rang sechs verschoben wurde.

Lorenzo sagte: "Ich bin sehr glücklich über den dritten Startplatz, denn ich wusste, dass abgesehen vom Werksteam auch andere Honda-Fahrer wie Bradl oder Bautista schnell sein könnten. Am Ende konnte ich einen Platz in der ersten Reihe holen. Ich habe versucht, auf die Pole Position zu fahren, aber im Vergleich zu Honda brauchen wir etwas mehr Beschleunigung aus den Kurven heraus. Ich denke, dass wir in Sachen Renn-Tempo näher herankommen. Das ist wohl eine der schlechtesten Strecken für Yamaha, aber ich bin sehr zufrieden mit unserer Arbeit."

Rossi ergänzte: "Wir mussten den harten Vorderreifen probieren und der war nicht so schlecht, aber unglücklicherweise hatte ich etwas Chattering und stürzte. Wir müssen für das Rennen noch eine Entscheidung treffen, denn mit dem medium Vorderreifen sind wir näher am Limit und müssen ruhiger fahren. Aus der zweiten Reihe zu starten ist nicht allzu schlecht, wenn man bedenkt, dass wir gestern und heute mit dem Setting des Bikes Probleme hatten. Wir haben uns im Vergleich zu gestern heute verbessert, aber wir müssen für Morgen einen weiteren Schritt machen."

Tags:
MotoGP, 2014, SHELL ADVANCE MALAYSIAN MOTORCYCLE GP, Jorge Lorenzo, Valentino Rossi, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›