Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Technische Probleme für Dovizioso und Crutchlow

Technische Probleme für Dovizioso und Crutchlow

Das Ducati Team Duo erlebte beim Shell Advance Malaysian Motorcycle Grand Prix ein enttäuschendes Rennen. Dovizioso kam als Achter ins Ziel, Crutchlow fiel schon früh aus.

Dovizioso und Crutchlow hatten kein Glück in Sepang: Beide fielen technischen Problemen an ihren Bikes zum Opfer, die ihre Ergebnisse beeinflussten.

Dovizioso raste aus der zweiten Startreihe los und lag zum Ende der ersten Runde schon an dritter Position. In der nächsten Runde wurde der Italiener von Marc Marquez (Repsol Honda) überholt, konnte seinen vierten Platz aber für 14 Runden lang halten und wehrte sogar Stefan Bradl (LCR Honda MotoGP) erfolgreich hab. Ein Problem mit seiner Desmosedici zwang ihn allerdings langsamer zu fahren, wodurch er einige Positionen verlor und am Ende nur Achter wurde.

Crutchlow hatte ebenso einen guten Start aus der dritten Reihe und lag zunächst an sechster Position hinter Bradl. Auf der fünften Runde schaltete der Motor seiner GP14 aber plötzlich mit einem Elektronikproblem ab, das Bike stoppte und zwang den Briten zur Aufgabe.

"Es ist schade mit dem Problem: Jedes Mal, wenn ich das Gas aufdrehte, stotterte der Motor und ich musste langsamer fahren. Hoffentlich wird das nützlich, wenn es darum geht, dass wir uns für das nächste Jahr verbessern", sagte Dovizioso.

Der Italiener ergänzte: "Ich bin ziemlich glücklich über mein Rennen, denn wir wissen, dass die Top-4-Fahrer schwer einzuholen sein würden. Wir haben an diesem Wochenende großartig gearbeitet: Wir konnten uns in jeder Session verbessern und meiner Meinung nach habe ich mit diesem Bike mein Bestes gegeben. Darüber hinaus hielt ich eine konstante Pace, was das war, was mich am meisten interessierte, denn auf dieser Strecke ist das sehr schwierig."

Crutchlow erklärte: "Ich bin natürlich wirklich enttäuscht, denn ich hatte das Gefühl, eine gute Pace für das Rennen zu haben. Wir wussten seit dem Warm-Up, dass die Pace auf den komplett abgefahrenen Reifen besser war, als die der Jungs vor mir nach fünf Runden, also war ich zuversichtlich, dass ich heute zumindest in den Top-4 hätte landen können. Aber so ist der Rennsport. Wir hatten ein Elektronikproblem und der Motor stoppte. Es ist enttäuschend, aber nun müssen wir in Valencia zurückkommen und so gut wie möglich fahren."

 

Tags:
MotoGP, 2014, SHELL ADVANCE MALAYSIAN MOTORCYCLE GP, Cal Crutchlow, Andrea Dovizioso, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›