Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Wie Rabat 2014 zum Moto2™ Titel fuhr

Wie Rabat 2014 zum Moto2™ Titel fuhr

Tito Rabat entwickelte sich in der mittleren Kategorie 2014 zu einem rücksichtslosen Rennsieger und Weltmeister, indem er das Potential komplett entwickelte, das er im letzten Jahr bereits zeigte.

2013 wurde Rabat Dritter der Gesamtwertung hinter seinem Teamkollegen Pol Espargaro - der den Titel gewann - und Scott Redding. Während beide Rivalen in die MotoGP™ aufstiegen, wechselte Rabat zum Marc VDS Racing Team, ersetzte dort Redding und nutzte die Saison als seine beste Möglichkeit auf einer konkurrenzfähigen Kalex, die von einem der besten Teams der Klasse betrieben wurde.

Nach einem guten Winter voller Tests und Saisonvorbereitungen startete Rabats Saison mit einem Knall. Rabat gewann das erste Rennen von der Pole und fuhr noch vor Takaaki Nakagami ins Ziel, der direkt aufgrund eines nicht regelkonformen Luftfiltersystems disqualifiziert wurde. Mika Kallio rutschte auf Platz zwei nach vorn.

In der Tat sollte sich Kallio als sein größter Konkurrent im eigenen Marc VDS Racing Team herausstellen. Der Titelkampf entwickelte sich in der Box des Duos zu einem intriganten - immer freundlichen - dynamischen Wettkampf.

Der Moto3™ Weltmeister Maverick Viñales und Rookie in der mittleren Kategorie gewann das zweite Rennen in Texas - eine sensationelle Performance in seinem erst zweiten 600ccm Rennen.  

Auf neuem Territorium in Argentinien zeigte Rabat seine Brillanz erneut mit einem weiteren Sieg von der Pole, aber sobald die Weltmeisterschaft zum Rennen in Jerez in Europa ankam, verpasste Rabat die Pole 2014 zum ersten Mal und beendete das Rennen nur als Sechster, während Kallio siegte.

Der Finne gewann das nächste Rennen in Le Mans erneut, Rabat wurde Dritter. Tito antwortete aber wie ein Champion und siegte danach in aufeinanderfolgenden Rennen - beide Male von der Pole. Den ersten Sieg feierte er in Mugello und den zweiten bei seinem Heimrennen in Barcelona-Catalunya. Beide Male fuhr der Spanier auch die schnellste Rennrunde.

Kallio verpasste das Podium in beiden Events und Rabats Führung stieg auf 34 Punkte an.

In Assen holte sich Rabat erneut die Pole. Unter den komplizierten Wetterbedingungen sicherte sich allerdings Anthony West seinen ersten Sieg nach über 11 Jahren und Rabat landete auf Platz acht - sein schlechtestes Ergebnis des Jahres.

Auf dem Sachsenring und in Indianapolis landete Rabat auf Platz vier vor und nach der Sommerpause, nachdem er sich in beiden in der ersten Startreihe qualifiziert hatte. Aber der Sommer brachte gute Neuigkeiten für den Fahrer, denn seine Vertragsverlängerung mit dem Marc VDS Racing Team für 2015 bedeutete, dass er sich ganz auf den Titelkampf konzentrieren konnte.

Zur 11. Runde in Brünn reagierte Rabat auf Kallios Sieg in Indy mit einem Sieg seinerseits - dem fünften in der Saison. Er fuhr über drei Sekunden vor dem Finnen ins Ziel, der Zweiter wurde.

Zwei weitere Siege in Silverstone und Misano folgten. Rabat behielt die Kontrolle in der Meisterschaft, nachdem er in Misano von hinten aufgeholt hatte, um Kallio noch zu überholen. Sein Teamkollege wurde in beiden Rennen Zweiter.

In Aragon konnte Viñales wieder gewinnen, aber Rabat sicherte sich den zweiten Platz und Kallio wurde nur Siebter, wodurch der Meisterschaftsführende dem Titel näher kam.

Zum Start der drei Überseerennen in Japan holte sich Rabat seinen 11. Podestplatz des Jahres als Dritter, während Kallio Fünfter wurde. Damit stand Tito drei Rennen vor Saisonende mit 38 Punkten Vorsprung da.

Rabat erhielt seine erste Titelchance damit auf Phillip Island und wusste, dass er die Meisterschaft bereits sicherstellen könnte, wenn er gewinnt und sein Teamkollege das Rennen nicht besser als auf Platz vier abschließt. Aber Kallio fuhr als Vierter ins Ziel, Rabat war Dritter und musste damit eine Woche länger warten.

Sieben Tage später in Sepang fuhr Rabat geduldig zum dritten Rang in der Hitze von Malaysia, nachdem er das Rennen zuvor von der Pole aus angeführt hatte. Viñales gewann und Kallio wurde Zweiter. Rabat feierte auf dem Podium mt den anderen beiden Schlüsselpersonen der diesjährigen Meisterschaft in der mittleren Kategorie.

 

Tags:
Moto2, 2014, SHELL ADVANCE MALAYSIAN MOTORCYCLE GP, Tito Rabat, Marc VDS Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›