Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Marquez & Miller: Letzter Wort-Fight vor dem Titel-Showdown

Marquez & Miller: Letzter Wort-Fight vor dem Titel-Showdown

Beim Gran Premio Generali de la Comunitat Valenciana fällt dieses Wochenende die Entscheidung im Titelkampf der Moto3™ Weltmeisterschaft 2014. Alex Márquez und Jack Miller, die einzig verbliebenen Kontrahenten um die Krone, stellten sich am Donnerstagnachmittag den Fragen der Weltpresse.

Estrella Galicia 0,0 Pilot Alex Márquez kann am Wochenende auf die Unterstützung seines Heimpublikums vertrauen. Nach Valencia ist er mit elf Punkten Vorsprung angereist. Jack Miller vom Red Bull KTM Ajo Team wird allerdings versuchen, das Ruder herumzureißen. Der Australier ist wild entschlossen, den Titel für sich zu verbuchen.

Márquez sagte zum bevorstehenden Wochenende: „Hier will ich arbeiten wie immer und dann am Samstagabend schauen, wo wir in der Startaufstellung stehen. Freitag und Samstag müssen wir uns darauf konzentrieren, einen Rhythmus zu finden und wie sich das Bike anfühlt. Ich bin zuversichtlich, dass ich und das Team ein richtig gutes Feeling für das Motorrad hinbekommen können und werden.“

„Du musst in der Moto3 fahren, um zu gewinnen. Die Rennen sind verrückt, du kannst gewinnen aber auch Fünfter oder Sechster werden! Die Geraden sind hier etwas kürzer, darum ist der Windschatten vielleicht nicht ganz so wichtig wie in Sepang. Ich denke, dass es für uns und das Motorrad eine gute Strecke ist, sodass wir versuchen können, das Rennen zu gewinnen. Wir werden sehen, wie es am Sonntag wird.“

„Ich bin mir sicher, dass wir hier ein richtig schönes Rennen sehen werden und es wird ein unglaublicher Kampf um den Titel“, fuhr der junge Spanier fort. „Wir müssen im Rennen konzentriert bleiben und dann sehen, was auf den letzten Runden passiert.“

Jack Miller fasste die Saison 2014 zusammen und blickte ebenfalls auf den Showdown voraus. „Wir haben dieses Jahr mit dem Team sofort gut zusammengepasst und die Rennen waren spektakulär“, sagte er. „Ich ziehe meinen Hut vor all den anderen Fahrern, die eine solch großartige Saison erst möglich gemacht haben. Ich bin froh, dass ich meine Moto3-Karriere auf einem solchen Level beenden kann und hier her komme und um den Titel kämpfe. Es war so ein tolles Jahr und ich kann dem Team und allen, die uns diese Chance gegeben haben, gar nicht genug danken.“

„Solange keiner einen großen Fehler macht und die andere Gruppe aufschließen lässt, kannst du in er Moto3 nicht wirklich eine Strategie haben. Du hast keine Vorstellung davon, was die zwölf Jungs hinter oder die fünf vor dir machen werden.“

„Wir haben uns in den letzten GPs sehr konzentriert und wir wissen, was wir zu tun haben“, fuhr der Australier fort. „Wir haben in Assen und Mugello Fehler gemacht, das waren dumme Fehler. Wir haben fünf Siege eingefahren und diese Fehler haben richtig gekostet. Wir haben nach den letzten GPs wieder Fahrt aufgenommen. Alex ist zuletzt beeindruckend gefahren, darum wird es schwer. Alles, was wir tun können, ist, am Sonntag so hart es geht zu fahren.“

Tags:
Moto3, 2014, GP GENERALI DE LA COMUNITAT VALENCIANA, Jack Miller, Alex Marquez, Estrella Galicia 0,0, Red Bull KTM Ajo

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›