Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Höhen und Tiefen im Qualifying von Pedrosa & Márquez

Höhen und Tiefen im Qualifying von Pedrosa & Márquez

Das Qualifying zum Gran Premio Generali de la Comunitat Valenciana sah für das Repsol Honda Team Höhen und Tiefen: Dani Pedrosa holte sich Startplatz vier, Teamkollege Marc Márquez stürzte in Turn vier und wurde Fünfter.

Zwischen dem FP4 und dem Q2 war der Wind in Valencia extrem stark geworden. Gerade in Turn 1 hatten die Fahrer mit den Böen ihre lieben Mühen. Repsol Honda Pilot Dani Pedrosa pushte gleich zu beginn und schraubte die Marke am Ende auf 1:30,999 Minuten herunter.

Damit konnte er sich vor Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha MotoGP) den dritten Startplatz sichern. In der Gesamtwertung ist Pedrosa zwar sicherer Vierter, doch der Spanier will sich am Sonntag mit einem Sieg aus der Saison verabschieden.

„Es war schwer, denn es wehte ein starker Wind“, so Pedrosa. „Als ich zuerst raus fuhr, habe ich das gleich gemerkt und bin in Turn 1 einen weiten Bogen gefahren. Auf dem zweiten Reifen habe ich weiter den gleichen Fehler gemacht und am Ende habe ich mir dann gesagt: ‚OK, wir pushen noch härter!’ Dann bin ich noch drei Runden gefahren. Ich wusste, dass wir das besser können, auch wenn der Reifen schon etwas abgefahren war.“

„Wir sind im Training viele Runden gefahren und man muss sich hier echt über die Reifen Gedanken machen. Es gibt viele Linkskurven, wo die durchdrehen. Es wird eine Challenge, aber so ist das für alle. Wir werden die erste Reihe nehmen und versuchen, vom Start weg zu pushen.“

Teamkollege Marc Márquez ging stark ins Q2, fuhr zuvor die schnellste Runde des Wochenendes. Nach seinem Sturz in Turn 4 waren seine Hoffnungen auf die letzte Pole Position der Saison aber dahin. Mit seiner 1:31,144 Zeit klassierte er sich immerhin noch auf Startplatz fünf.

„Das tut mir heute für das Team leid, denn ich habe zwei Fehler gemacht, exakt die gleich, in Turn 4 und 5“, reflektierte der MotoGP™ Weltmeister 2014. „Ich habe nicht zu sehr gepusht oder versucht schneller zu fahren, ich habe einfach mit der Bremse einen Fehler gemacht. Das ist für morgen wichtig zu wissen. Wir haben eine gute Rennpace und sind bereit, um den Sieg zu kämpfen.“
 

Tags:
MotoGP, 2014, GP GENERALI DE LA COMUNITAT VALENCIANA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›