Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ducati Werksduo beendet die Arbeit in Valencia

Ducati Werksduo beendet die Arbeit in Valencia

Andrea Dovizioso und Andrea Iannone waren nur am ersten Tag des Valencia-Tests auf dem Ricardo Tormo Circuit.

Die Vorsaison 2015 startete für das Ducati Team offiziell: Dovizioso und sein neuer Teamkollege Iannone testeten ihre Desmosedici GP14.2 Maschinen.

Beide Fahrer testeten das Chassis und konnten wichtige Informationen für die Entwicklung der neuen Desmosedici GP15 sammeln, die ihr Debüt im nächsten Jahr gibt. Die beiden Werksfahrer beendeten ihren Test in Valencia schon am Montag, während der Testfahrer des Ducati Testteams, Michele Pirro, seine Arbeit an den nächsten zwei Tagen noch fortsetzen wird.

Iannone fuhr an seinem ersten Tag in Ducati-Werksfarben 39 Runden und eine schnellste Zeit von 1:31.465 Minuten. Er beendete den Tag an fünfter Position. Dovizioso legte 46 Runden mit einer Bestzeit von 1:31.644 Minuten zurück und wurde damit Siebter, während Michele Pirro an neunter Position landete, nachdem er in 37 Runden eine Bestzeit von 1:32.054 Minuten fuhr.

Iannone sagte: "Ich bin heute sehr glücklich, denn mein erster Tag als Ducati Fahrer ist endlich gekommen! Ich begann mit meinem neuen Team zu arbeiten und obwohl wir keine großen Änderungen vom Rennwochenende vorgenommen hatten, konnten wir zahlreiche verschiedene Chassis-Optionen bestätigen und herausfinden, was wir für die Zukunft tun müssen. Am Monatsende werden wir wieder in Jerez testen und ich hoffe, dass ich dann einen schönen Winter verbringen und für das neue Jahr perfekt in Form kommen kann!"

Dovizioso erklärte: “Wir haben heute ein paar Dinge mit dem Chassis ausprobiert, die wir an der Desmosedici GP14.2 noch nicht testen konnten und das war eine nützliche Erfahrung für nächstes Jahr. Die Zeiten heute sollten nicht als Maßstab gelten, aber insgesamt lief es ziemlich gut.”

Tags:
MotoGP, 2015, VALENCIA MOTOGP™ OFFICIAL TEST, Andrea Dovizioso, Andrea Iannone

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›