Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Grand Prix Kommission veröffentlicht neue Regeln

Grand Prix Kommission veröffentlicht neue Regeln

Die Grand Prix Kommission aus  Messrs. Carmelo Ezpeleta (Dorna, Präsident), Ignacio Verneda (FIM CEO), Herve Poncharal (IRTA) und Takanao Tsubouchi (MSMA) hieltn am 8. November 2014 in Valencia in Anwesenheit von Javier Alonso (Dorna) und Mike Trimby (IRTA, Sekretär des Meetings) ein Treffen ab, in dem folgende Entscheidungen getroffen wurden:

Sportliches Reglement – Wirksam 2015

Fahrer oder Personen, die mit Scootern auf der Strecke fahren, müssen einen Helm tragen.

Die Benutzung von Motorrädern anderer Disziplinen (Motocross, Enduro, Supermoto, etc.) können ohne Einschränkung auch unabhängig von Events zur Streckenbefahrung genutzt werden.

Teams der Moto3 und Moto2 Klassen, die auf ihren jeweiligen Rennstrecken testen, dürfen dies nicht mit einem Fahrer tun, der in einem anderen Team der gleichen Klasse unter Vertrag steht.

In einer Situation, in der ein Fahrer beim Start eine kleinere Bewegung vollzieht, dann aber wieder stoppt und an seiner Position ist, sobald die rote Ampel ausgeht, wird allein die Rennleitung entscheiden, ob dadurch ein Vorteil erzielt wurde und eine Strafe notwendig wird.

Wenn Fahrer beschuldigt werden, die Grenzen der Rennstrecke im Rennen zu überschreiten, dann wird die Rennleitung entscheiden, welche Strafe eingesetzt wird. (Das automatische Zurückfallenlassen ist nicht mehr die einzige mögliche Strafe.)

Wenn eine Gruppe von Fahrern überrundet wird und die blauen Flaggen geschwenkt werden, darf es in dieser Gruppe keine Positionswechsel mehr geben, bis der überholende Fahrer vorbei ist.

Technisches Reglement – Wirksam 2015

Moto3 und Moto2 Klassen

Die Motoren der Moto3 Klasse werden während der Saison in drei verschiedenen Phasen zufällig vergeben. Um sicherzustellen, dass Motoren vom gleichen Hersteller in verschiedenen Phasen eine identische Spezifikation vorweisen, wird ein Motor der einzelnen Hersteller zufällig gewählt und als Referenz genommen, um damit zufällig ausgewählte Motoren nachfolgender Verteilungen zu checken.

Die Teams der Moto3 Klasse haben bereits die Erlaubnis ihr Chassis aus 2014 auch 2015 zu verwenden anstatt ein neues kaufen zu müssen. Um jegliche Vorteile weiterentwickelter Komponenten zu verhindern, die nicht mit dem Chassis Paket für 2015 ausgestattet sind, wurde entschieden, dass jedes Team ein Standard Front- und Hinterradgabel-Paket verwenden muss, das mit dem 2015er Chassis geliefert wird.

Die Temperatur des Sprits der Maschinen in Moto3 und Moto2 Klassen darf nicht künstlich reduziert werden. Der Sprit muss die Umgebungstemperatur haben, die der Rennleiter vorschreibt.

Dell'Orto war in den ersten drei Jahren der Moto3 Klasse exklusiver Hersteller der Moto3-ECUs. Aufgrund der guten Erfahrung mit der Hardware von Dell'Orto und den Kenntnissen, die die Meisterschaft und die Teams beim Setting und der Datenanalyse gewinnen konnten, wurde entschieden, den Vertrag mit Dell'Orto für weitere drei Jahre zu verlängern. Das erlaubt gleichzeitig die weitere Verwendung der bereits vorhandenen Produkt-Reihe.

MotoGP Klasse

Die Details über die Prozedur zur technischen Kontrolle der MotoGP-Motoren wurden bestätigt. Die Motoren der MotoGP-Klasse müssen zum Check des technischen Leiters auf Verlangen zerlegt werden. Das Team kann den Motor danach wieder zusammenbauen, dabei neue Teile verwenden und dann weiterverwendet werden. Die Lebensdauer liegt dabei bei etwa 3.600 km.

Weitere Inhalte

Der Indianapolis Grand Prix wurde zum besten Grand Prix 2014 ausgezeichnet.

Eine regelmäßig upgedatete Version des FIM Grand Prix Reglements, das die detaillierten Texte der Regeländerungen beinhaltet, findet sich kürzlich unter:

http://www.fim-live.com/en/sport/official-documents-ccr/codes-and-regulations/

Tags:
MotoGP, 2015

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›