Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

L’Equipe: Warum Spanien die Spitze in MotoGP™ ist

Die französische Sportzeitung L’Equipe hat einen Artikel veröffentlicht, der den steilen Aufstieg Spaniens über das letzte Jahrzehnt in der in MotoGP™ Weltmeisterschaft veranschaulicht und wie die Piloten aus Spanien in den vergangenen Saisonen die Führungsrolle von ihren Rivalen aus Ländern wie Australien, Italien und den Vereinigten Staaten von Amerika übernommen haben.

L’Equipe hebt dabei die Tatsache hervor, dass seit 2003 nicht weniger als 18 von 36 möglichen Fahrertitel aufgeteilt auf die drei Grand-Prix-Klassen nach Spanien gingen. Neun von zwölf möglichen Titel insgesamt wurden gar in den vergangenen vier Saisonen gewonnen. 2013 und 2014 wurden sogar alle Titel der drei Klassen von spanischen Piloten gewonnen.

Diese Analyse auf die vergangenen 20 Jahre von 1994 bis 2014 ausgeweitet, dann hat Spanien 21 Titel gesammelt (fünf in MotoGP, acht in der mittelschweren Kategorie und ebenfalls acht in der Leichtgewichtsklasse). Das sind drei mehr als Italien und mit einem beträchtlichen Abstand an der Spitze auf Australien (sieben), Japan (sechs), Frankreich (drei) und den USA (einen).

Tags:
MotoGP, 2015

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›