Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Letzte Valencia-Session rundet 2014 für Yamaha ab

Letzte Valencia-Session rundet 2014 für Yamaha ab

Die Movistar Yamaha MotoGP-Piloten Jorge Lorenzo und Valentino Rossi beendeten den dritten und finalen Tag der MotoGP-Testfahrten in Valencia mit positiven Ergebnissen. Das Duo wurde am Mittwoch mit der drittschnellsten bzw. fünftschnellsten Rundenzeit gestoppt.

Ähnlich wie am Dienstag begann die sieben Stunden lange Session mit einer vollkommen regennassen Fahrbahn, weshalb zunächst die Teams und Fahrer in ihrer jeweiligen Box zuwarteten, bis die Bedingungen besser wurden. Mit etwas mehr als vier Stunden verbleibender Trainingszeit entschied sich Lorenzo dazu, in die Action auf der Piste einzugreifen. Er kam schnell auf ansprechende Rundenzeiten und übernahm nach seiner 14. Runde das Kommando am Zeitenmonitor. Zu diesem Zeitpunkt war seine 1´31.464 Minuten der Massstab.

Diese Marke war für den Rest des Tages sein Anhaltspunkt, da er sich anschliessend nur noch auf die Vorbereitung für die nächstjährige Saison konzentrierte, ohne dabei Rücksicht darauf zu nehmen, dass gegen Ende der Session das Tempo merklich schneller wurde. Obwohl es ihm nicht gelang, seine Rundenzeit vom Montag zu unterbieten, war es anhand seiner Rundenzeiten unverkennbar, dass Lorenzo Fortschritte machte und das Jahr mit einem positiven Gefühl abschloss. Er fuhr insgesamt 64 Runden und seine Bestmarke in 1´31.164 Minuten war am Ende des Tages die drittschnellste Rundenzeit. Er hatte gerade Mal 0,191 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit.

Rossi begann seinen Arbeitstag in etwa zum gleichen Zeitpunkt wie sein Teamkollege und auch er arbeitete sich schnell in der Zeitenliste bis auf Rang zwei, mit nur 0,012 Sekunden Rückstand, nach oben. Das Hauptaugenmerk des neunfachen Weltmeisters war heute darauf ausgerichtet, neue Teile für die 2015er Maschine auszusortieren und er legte einen extra Run ein, um weiteres Feedback zu geben. Insgesamt umrundete Rossi heute den Valencia Circuit 68-mal und beendete den dritten Testtag als Fünftschnellster. In seiner schnellsten Runde wurde er in 1´31.301 Minuten gestoppt. Sein Rückstand auf die Spitze betrug 0,328 Sekunden.

Lorenzo sagte, “Im Generellen bin ich ganz zufrieden, weil wir einige Dinge durchprobieren konnten, was gestern nicht möglich war und es lief um die Spur besser. Die neuen Teile bringen nicht wirklich eine grosse Verbesserungen, aber in jeden Fall einen Schritt vorwärts. Von dem her bin ich mit diesem Test happy. Es war eine lange und anstrengende Saison, aber sie ist für ich noch nicht ganz vorbei: in wenigen Tagen fliege ich für einige Promotion-Events nach Indonesien und danach werde ich die Gelegenheit nutzen, um mit ein paar Freunden auf Bali auszuspannen. Im Dezember werde ich an einem Autorennen teilnehmen und danach werde ich für Weihnachten zu meinem sonnigen Platz reisen. In der Zwischenzeit werde ich hart trainieren, damit ich 2015 stärker zurückkomme und für die nächste Saison optimal vorbereitet bin.”

Rossi ergänzte, “Wir hatten ein paar verschiedene Dinge, die wir unbedingt ausprobieren wollten. Gestern sind wir wegen des Regens nicht wirklich dazu gekommen, daher haben wir uns heute ein wenig damit beschäftigt. Heute war allerdings ein wichtiger Tag, weil es eben der letzte Testtag vor der Winterpause war und ich fühle mich wohl auf dem Bike. Wir haben ein paar neue Teile: eine unterschiedliche Schwinge und Chassis. Wir probierten auch unterschiedliche Sachen, um auf das neue Gewichtslimit des Motorrades zu kommen. Ich bin happy mit diesem Test. Mehr oder weniger verlief alles positiv und wir haben heute einen guten Job erledigt. Auf der einen Seite brauchen wir nun eine Pause, weil es eine lange und anstrengende Saison war, jedoch andererseits bin ich mir sicher, dass wir in zwei oder drei Wochen den Rennsport vermissen werden. Aber jetzt ist Winterzeit, es ist also Zeit zum Relaxen.”

Tags:
MotoGP, 2015, VALENCIA MOTOGP™ OFFICIAL TEST, Jorge Lorenzo, Valentino Rossi, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›