Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Repsol-Honda-Duo mit den Ergebnissen des finalen 2014er Tests zufrieden

Repsol-Honda-Duo mit den Ergebnissen des finalen 2014er Tests zufrieden

Am Mittwoch tauchte die Sonne wieder über dem Valencia Circuit auf und sobald die Piste gegen Mittag abgetrocknet war, wurden die Garagentore geöffnet und die Fahrer nahmen am letzten Testtag schliesslich ihre Arbeit in Angriff. Im Fall von Marc Marquez und Dani Pedrosa war noch ein umfangreiches Testprogramm zu absolvieren.

Es war Marquez’s erste Ausfahrt mit dem seit dem Brünn-Test im vergangenen Sommer upgedateten 2015er Prototyp und dieser Test erwies sich für die HRC Ingenieure als äusserst wertvoll. Marquez berichtete über positive Dinge in einigen Bereichen, inklusive der Frontpartie des Chassis, bemängelte gleichzeitig aber auch die Motorbremse, das Fahrverhalten im Kurvenausgang, sowie das Heck des Chassis, wo noch Handlungsbedarf besteht. Dank seiner schnellsten Rundenzeit in 1´30.973 (nur 0,130 über Rossi’s Pole-Position am vergangenen Samstag) in seiner 58. Runde von insgesamt 68, setzte er sich an die Spitze der Zeitenlisten am dritten und letzten Testtag. In diesen Run war er übrigens mit der 2014er RC213V unterwegs.

Pedrosa, der am Montag einige Runden mit der neuen Maschine fuhr, setzte sein Testprogramm fort und berichtete über den neuen, leistungsstärkeren Honda-Motor. Aber auch er hielt fest, dass die neue RC213V des Jahrganges 2015 noch einiges an Fine-Tuning braucht, bevor Ende März im kommenden Frühjahr in Katar die Startampel erlischt. Seine Bestmarke in 1´31.119 Minuten (in Runde 23/57) – onboard der 2015er Maschine – war am Ende des Tages die zweitschnellste Rundenzeit.

Der Valencia-Test war für Repsol Honda die letzte Gelegenheit für ihre Saisonvorbereitungen, bevor Ende November das Testverbot in Kraft tritt. Das nächste Mal werden Marquez und Pedrosa im Februar 2015 in Malaysia ihre Arbeit auf der Rennstrecke fortsetzen.

Marquez meinte, “Es lief gut, den wir waren in der Lage eine Menge Daten zu sammeln. Wir haben beide Bikes probiert: das diesjährige und die 2015er Maschine. Der neue Prototyp hat in einigen Bereichen mehr Potenzial, aber, was allerdings normal ist, fühlte ich mich mit dem 2014er Bike wohler. Mit diesem Bike fuhr ich auch meine schnellste Rundenzeit. Es stimmt, dass wir an einem Tag nicht ausreichend Zeit hatten, den neuen Prototyp abzustimmen, aber ich denke, das Motorrad hat Potenzial und dass dieser Test für Honda wichtig war, schon wegen der Informationen, die wir erhalten haben. Zudem haben die HRC-Ingenieure herausgefunden, welchen Weg sie diesen Winter gehen müssen, um das Material für den Malaysia-Test Anfang Februar zu verbessern. Danke an mein Team und alle Fans für eine unvergessliche Saison 2014!”

Pedrosa’s Kommentar lautete, “Unser Test am Mittwoch war viel produktiver. Das Wetter ermöglichte bessere Rundenzeiten und wir waren in der Lage, einige Dinge mit dem neuen Motor und dem neuen Bike auszuprobieren. Insgesamt betrachtet war es ein positiver Test und der Job von all unseren Kollegen in HRC in diesem Winter wird enorm bedeutend sein. Die Techniker hier vor Ort in Valencia haben eine Menge Daten erhalten, die jetzt in Japan ausgewertet werden und ich bin mir sicher, dass wir eine grosse Entwicklung sehen werden, wenn wir nächstes Jahr in Sepang auf die Rennstrecke zurückkehren werden.”

Tags:
MotoGP, 2015, VALENCIA MOTOGP™ OFFICIAL TEST, Dani Pedrosa, Marc Marquez, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›