Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Aprilias Albesiano: 'Wir sind mit diesen ersten Tests zufrieden'

Aprilias Albesiano: 'Wir sind mit diesen ersten Tests zufrieden'

Das Aprilia MotoGP™ Abenteuer 2015 hat mit drei Testtagen in Valencia begonnen.

Aprilia kam zum ersten Test auf dem Ricardo Tormo Circuit an und erlebte die ersten drei Tage Zusammenarbeit mit Gresini Racing, die in der MotoGP-Klasse mit den italienischen Bikes antreten werden.

Marco Melandri und Alvaro Bautista schwangen sich zum ersten Mal auf ihre neuen Aprilia MotoGP Bikes und hatten sogar zwei der brandneuen Motoren mit pneumatischen Ventilen zur Auswahl.

Ncah vier Jahren in der Superbike-WM musste sich Melandri wieder an die Bridgestone-Reifen und die Karbon-Bremsen zurückgewöhnen. Das Ziel für die erste Ausfahrt war also das Sammeln von Erfahrungen, zahlreiche Runden zu fahren und so viele Daten wie möglich zu sammeln. An positiven Hinweisen fehlte es bei Bike und Triebwerk nicht, besonders in Sachen Potential - und daher auch die Möglichkeit zur Weiterentwicklung.

Der Arbeitsplan, laut dem am Montag eigentlich nur Testpilot Alex Hofmann fahren sollte, wurde aufgrund der Wetterbedingungen verändert. Melandri und Bautista fuhren schon am ersten Tag auf die Strecke - obwohl beiden am Nachmittag nur wenige runden blieben. Das zeigte sich als gute Entscheidung, denn der zweite Tag wurde von Dauerregen beeinflusst.

Dafür wurde die Situation am Mittwoch entscheidend besser. Die Fahrer fuhren am späten Vormittag raus und testeten bis 17:00 Uhr. 68 Runden standen für Bautista und 56 für Melandri auf dem Plan und bewiesen die umfangreiche Arbeit.

Melandri sagte: "Wir haben ein komplett neues Bike zu seinem ersten Run ausgefahren - was für eine großartige Erfahrung! Ich musste mich erst einmal wieder an die anderen Reifen gewöhnen, die komplett anders sind, als die der Superbike. Deshalb war es so wichtig, so viele Runden wir möglich zu fahren, Daten zu sammeln und ein Gefühl fürs Bike zu bekommen. Aus dieser Sicht bin ich zufrieden, denn ich beginne herauszufinden, wo wir Änderungen vornehmen müssen und wie. Das Bike ist anders als die Aprilia, die ich in der WSBK gefahren bin, aber sie steht auf einer guten Basis und reagiert gut auf Änderungen. Es gibt noch viel zu tun und die nächsten Tests in Jerez werden wichtig."

Bautista ergänzte: "Die Ergebnisse sind  positiv, obwohl wir natürlich wissen, dass noch viel zu tun ist. Der Motor muss verbessert werden, aber schon am Monatsende werden wir die neue pneumatische Ventil-Einheit in Jerez testen. Wir haben während dieses Tests keine Änderungen am Fahrwerkssetup und der Geometrie vorgenommen. Wir werden beim nächsten Test in Jerez damit beginnen."

Romano Albesiano, Aprilia Racing Manager, schätzt die erste Ausfahrt positive ein und sagte: "Wir sind mit diesen ersten Tests zufrieden. Für uns war das ein wahres Debüt mit allen unbekannten Faktoren, die man erwarten kann. Aber am Ende dieser drei Tage können wir uns mit Zuversicht auf die zukünftigen Entwicklungsstufen freuen. Das neue Bike bewies sich von Anfang an als sehr gut ausgeglichen und der Motor mit den pneumatischen Ventilen, den wir am Freitag testeten, beeindruckte Hofmann mit seiner Leistung und Fahrbarkeit."

"Nun müssen wir mit den gesammelten Daten wieder in Noale weiterarbeiten, um die Entwicklungen vorzubereiten, die wir beim nächsten Test in Jerez brauchen."

 

Tags:
MotoGP, 2015, VALENCIA MOTOGP™ OFFICIAL TEST, Alvaro Bautista, Marco Melandri, Aprilia Racing Team Gresini

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›