Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Suzuki freut sich über die Fortschritte beim Viñales-Test

Suzuki freut sich über die Fortschritte beim Viñales-Test

Die neuen Team SUZUKI MotoGP Fahrer Aleix Espargaro und Maverick Viñales machten am letzten Tag des MotoGP-Tests in Valencia Schritte nach vorn. Espargaro fuhr die schnellste Runde einer Suzuki-Maschine auf der spanischen Strecke.

Der 25-jährige Spanier, der die MotoGP™ Saison 2014 als Siebter beendete, fuhr auf seiner 34. von insgesamt 41 Runden am Mittwoch eine schnellste Zeit von 1:31.973 Minuten, womit er seine Montagszeit noch einmal um 0.3 Sekunden verkürzter. Am ersten Tag gab er seine Premiere auf der Suzuki GSX-RR.

Mit der Runde vom Mittwoch lagen Espargaro und Suzuki exakt eine Sekunde hinter Weltmeister Marc Marquez, der Schnellster war.

Espargaros neuer Teamkollege Viñales gewöhnte sich ebenso an die zusätzliche Power der GSX-RR und landete mit einer Zeit von 1:33.216 auf 18. Position.

Espargaro erklärte: "Ich bin wirklich glücklich mi unserem ersten Test. Unglücklicherweise verpassten wir den zweiten Tag durch den Regen komplett, aber wir haben viel über das Bike gelernt."

"Der erste Tag war nur dazu da, das Bike kennenzulernen und die richtige Position zu finden, aber am Mittwoch konnten wir versuchen ans Limit zu gehen und ich fand den Rahmen wirklich gut. Er lässt sich richtig leicht einlenken und handhaben. Wir haben auch auf der Elektronik-Seite große Schritte gemacht und uns mit Traktionskontrolle und Motorbremse stark verbessert. Ich bin ziemlich optimistisch mit dem Paket, das wir haben und es war gut, dass ich ein paar Rundenzeiten fahren konnte, die nicht zu weit hinter der Spitze lagen. Nun freue ich mich wirklich auf den nächsten Test und weitere Entwicklungen."

Viñales ergänzte: "Ich bin insgesamt sehr glücklich mit dem Test und ziemlich zufrieden, dass ich zahlreiche Runden drehen konnte, denn es war sehr wichtig für mich, das Gefühl auf dem MotoGP Bike zu finden. Der Grip auf dem Bike war besser mit dem harten Reifen und ich konnte damit die gleichen Rundenzeiten fahren wie am ersten Tag auf den weichen Reifen. Ich habe viel über das Bike gelernt und hatte Spaß beim Fahren! Ich freue mich auf den nächsten Test in Jerez, denn wir müssen noch viel mehr ausprobieren."  

Teammanager Davide Brivio sagte: "Ich freue mich über diesen Test und nun freue ich mich wirklich darauf, im nächsten Jahr mit unseren neuen Fahrern zu arbeiten. Wir haben viel Feedback und Kommentare beider Fahrer bekommen, die sehr interessant zu hören waren, besonders Aleix mit seiner MotoGP-Erfahrung, während Maverick, der zum ersten Mal ein MotoGP-Bike fuhr, eine langsamere Herangehensweise hatte, um jegliche Risiken zu vermeiden."

"Natürlich gibt es immer noch einige Bereiche, die wir noch verbessern müssen, wie die Motorleistung und die Elektronik und wir werden Ende des Monats in Jerez noch weiter testen. Hoffentlich können wir 2014 mit einem weiteren positiven Test abschließen und können 2015 mit einem komplett geregelten Bike in die Saison starten."

Tags:
MotoGP, 2015, VALENCIA MOTOGP™ OFFICIAL TEST, Team SUZUKI ECSTAR

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›