Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Finaler Testtag in Südspanien mit Bagnaia an der Spitze

Finaler Testtag in Südspanien mit Bagnaia an der Spitze

Auch am Freitag wurde der Jerez-Test von wechselhaftem Wetter mit zwischenzeitlichen Regenschauer massiv beeinträchtigt. Allerdings änderten sich gegen Ende der Trainingszeit am späten Nachmittag die Bedingungen, weshalb einige Fahrer ihren Test mit Slick fortsetzten konnten. Schliesslich war es der Italiener Francesco Bagnaia, der in der Moto3™ Klasse die Bestzeit erzielte.

Der Neuzugang bei MAPFRE Aspar Team Moto3 wurde in der letzten Stunde mit einer Rundenzeit von 1’50.832 Minuten gestoppt, als er onboard seiner neuen Mahindra-Rennmaschine in Runde 64 von insgesamt 68 diese Marke erzielte.

Einer von Bagnaia’s neuen Teamkollegen, nämlich der Gewinner des 2014 Red Bull MotoGP Rookies Cup Jorge Martin, fuhr die zweitschnellste Rundenzeit. Der junge Spanier war nach 61 Runden nur 0,255 Sekunden über der Tagesbestzeit.

Als drittschnellster Fahrer des Freitags wurde SKY Racing Team VR46’s Romano Fenati gelistet, der allerdings ohne Transponder unterwegs war. Onboard seiner neuen 2015er KTM umrundete der Italiener den Jerez Circuit in 1’51.600 Minuten.

Niccolo Antonelli (Ongetta-Rivacold) war Viertschnellster, nachdem er an den vergangenen drei Tagen hauptsächlich damit beschäftigt war, sich an die neue Umgebung sowie auch an seine neue 250ccm Honda zu gewönnen. Der Italiener hatte einen Rückstand von 1,152 Sekunden auf P1.

Juanfran Guevara (Mapfre Aspar Team Moto3) rundete als Fünftschnellster die Top-5 ab. Damit beendeten drei Mahindra-Piloten den Freitag unter der ersten fünf.

Tags:
Moto3, 2015

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›