Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Miller rundet positiven Test in Malaysia ab

Miller rundet positiven Test in Malaysia ab

Moto3™ Vize-Weltmeister und MotoGP™-Rookie Jack Miller hat heute in Sepang mit seinem CWM LCR Honda Team den letzten Test des Jahres abgerundet. Drei Tage lang hatte er sich auf dem Sepang International Circuit mit seiner Honda RC213V-RS angefreundet.

Der 19-jährige Australier Jack Miller hat in den drei Testtagen in Sepang einige Schritte nach vorn gemacht und sich weiter an seine neue Maschine gewöhnt. Direkt aus der Moto3™ in die MotoGP™ aufsteigend, liegt einiges zu lernen vor ihm. Zusammen mit dem HRC-Team konnte er sich in Sepang an die Elektronik seiner Open-Honda RC213V-RS gewöhnen. Miller hatte heute Morgen zwar einen kleinen Ausrutscher, unterstrich aber, sich immer wohler auf dem Motorrad zu fühlen.

Am Nachmittag fuhr der australische Rookie einen Long-Run, ehe der Test durch die um diese Jahreszeit in Malaysia üblichen Regenfälle um gegen 16 Uhr beendet wurde. Bis da hin hatte sich der Pilot aus Queensland aber bereits auf eine Zeit von 2:02,9 Minuten verbessert.

Miller fliegt nun nach Barcelona zurück, wo er sich im Dexeus University Hospital operieren lassen wird. Dem Australier werden dort durch Dr. Xavier Mir vier Schrauben aus einem alten Schlüsselbeinbruch rechts entfernt.

Jack Miller, #43 (2:02,9, 33 Runden):
„Insgesamt bin ich richtig glücklich, wie das Motorrad gelaufen ist. Wir haben uns heute weiter verbessert und jedes Mal, wenn ich aufsteige, fühle ich mich wohler und wohler und damit werde ich schneller und schneller. Ich kann dem CWM LCR Honda Team gar nicht genug für ihre harte Arbeit danken, auch Honda für ihre Unterstützung. Sie unterrichten mich alle sehr gut, wie man in der MotoGP fahren muss.“

„Heute Morgen hatten wir einen kleinen Sturz, aber das war nichts Ernstes und das Motorrad war nicht wirklich beschädigt. Ich bin relativ langsam mit etwas zu viel Schräglage über ein paar Bodenwellen gefahren. Insgesamt würde ich sagen, dass ich sehr happy bin, wie das Motorrad beim gesamten Test gelaufen ist. Es war sehr positiv.“

„Ich freue mich auf die Winterpause und ich werde weiter trainieren, um meinen Körper auf die Anforderungen der MotoGP vorzubereiten. Wir sind heute einen Long-Run gefahren und auch wenn der richtig hart war, hat mein Körper durchgehalten. Ich will daher im Februar nur noch stärker zurückkommen.“

Tags:
MotoGP, 2015

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›