Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pol Espargaro: "Aus Fehlern lernen und diese in Zukunft vermeiden"

Pol Espargaro: "Aus Fehlern lernen und diese in Zukunft vermeiden"

Nach einer ereignisreichen ersten MotoGP™ Saison für Pol Espargaro, in der er den “Rookie of the Year”-Titel eroberte, musste der Spanier in der vergangenen Woche eine Operation über sich ergehen lassen. In einem Gespräch mit motogp.com sprach Espargaro über die abgelaufene Weltmeisterschaft, bevor er für einen letzten offiziellen Auftritt in diesem Jahr mit Yamaha nach Indonesien reist.

Obwohl er sich momentan nur mit Hilfe von Krücken fortbewegen kann, hat er sein Lächeln nicht verloren. Der Eingriff in der vergangenen Woche war notwendig, um anhaltende Probleme mit seinem linken Fuss zu beheben. Die Verletzung stammt von einem Unfall in Sepang am Wochenende des Malaysian Grand Prix.

“Ich hatte einen wirklich schlimmen Crash in Malaysia”, sagt er. “Die Erholung musste schnell erfolgen. Die Behandlung des Fusses war daher nicht wirklich gut und während ich eines Tages mit meiner Motocross-Maschine trainierte, bemerkte ich ein seltsames Knirschen im linken Fuss. Daher musste ich mich einer kleinen Operation unterziehen, wirklich kein grosses Ding. Ab Montag sollte ich auch wieder in der Lage sein, ohne Hilfsmittel gehen zu können und das Ganze wird innerhalb kürzester Zeit auch komplett ausgeheilt sein.”

Nach dem Malaysia-Unfall hat der jüngere der beiden Espargaro-Brüder auch an den Valencia-Testfahrten unmittelbar nach dem Saisonfinale teilgenommen. Die nächste On-Track-Action in MotoGP wird erst wieder Anfang Februar in Sepang erfolgen.

“Für diesen Test werden wir die Gewichtsverteilung geringfügig ändern, aber hauptsächlich werden wir an der Elektronik arbeiten”, fährt Espargaro fort. “In Valencia haben wir etwas versucht, worauf das Motorrad hinsichtlich Traction-Control und Anti-Wheeling besser funktioniert hat. Es hat daraufhin auch viel besser reagiert, wenn ich ans Gas gegangen bin. Dieser Test hat einen grossen Unterschied bewirkt und von dem her haben wir einen richtigen Fortschritt erzielt. Damit bin ich natürlich sehr zufrieden. Sepang ist eher ein flüssiger Circuit und daher werden wir diesen Vorteil mehr zu spüren bekommen, da man dort weniger in der Lage ist, die Motorbremse besser ins Spiel zu bringen.”

Obwohl Pol einen überaus unterhaltsamen Fight um den sechsten Gesamtrang gegen seinem Teamkollegen Bradley Smith und seinem Bruder Aleix zu seinem Gunsten entscheiden konnte, musste er auch einsehen, dass 2014 in vielerlei Hinsicht nicht nur gute Nachrichten für ihn parat hatte.

“Nein auf keinen Fall, aber das ist auch normal”, meint er. “Das Rookie-Jahr neigt dazu, jene Saison zu sein, in der man die meisten Fehler macht. Es ist ein Jahr der fehlenden Erfahrenheit, aber man lernt auf jeder Rennstrecke dazu. Es ist ein Jahr, in dem Fehler passieren – und ich habe auch einige gemacht. Rückblickend kann ich meine Fehler an einer Hand abzählen, aber aus den eigenen Fehlern lernt man am meisten. Ich muss jetzt nur sicherstellen, dass mir diese nicht mehr passieren.”

Espargaro ist natürlich ebenfalls zu Ohren gekommen, was Lin Jarvis, Managing Director von Yamaha Motor Racing, über ihn gesagt hat. Er ist zwar als Fahrer sehr schnell, aber manchmal fehlt die Konstanz.

“Ja, es ist oft hart das Tempo der Spitze mitzugehen. Eine Runde mit den Top-Jungs mithalten, das ist keine Hexerei, aber die Probleme kommen, sobald die Reifen abbauen und deine Pace nachlässt. Das kann einen behindern, aber all diese Dinge werden sich mit mehr Erfahrung von selber lösen. Im Moment ist das aber meine grösste Schwachstelle. In dieser Angelegenheit muss ich mich weiter steigern. Jedoch mit dem Wissen, wie der Valencia-Test verlaufen ist, schaut es schon viel besser aus.

“Ich sage immer, dass ich ein sehr ähnliches Chassis wie Jorge (Lorenzo) und Valentino (Rossi) habe, aber die Probleme liegen mehr im elektronischen Bereich. Es ist oft schwierig schnell auf eine akzeptable Abstimmung zu kommen, sobald wir unvorbereitet in ein Rennwochenende gehen. Aber auch dies, denke ich zumindest, wird sich mit mehr Erfahrung ändern und nächstes Jahr, in meiner zweiten MotoGP-Saison, wird unsere Basis-Abstimmung von Haus aus besser sein.”

2015 wird die Konkurrenz noch grosser und stärker sein, da mit Maverick Viñales und Jack Miller zwei vielversprechende Talente in die Premier Class des Motorradrennsports aufsteigen. Beide haben im kommenden Januar ihren 20. Geburtstag.

“Es stimmt, dass neue Fahrer mit uns Rennen bestreiten werden und dass sie sehr erfolgshungrig sein werden”, lautet der Kommentar Espargaro‘s. “Aus diesem Grund wird es für uns noch wichtiger sein, was wir meiner Meinung auch tun werden, nämlich von Anfang an stärker zu sein. Wir werden 2015 zu jedem Circuit mit dem Wissen, in welche Richtung wir arbeiten müssen, gehen und wir werden damit auch umgehend beginnen. Es sollte hoffentlich alles ein bisschen einfacher werden.”

Im Anschluss an den Promotion-Event mit Yamaha in Jarkata, der demnächst stattfindet, wird, sich Espargaro ein paar Tage Auszeit auf Bali gönnen. Seine Ferienplanung besteht aus: ‘Sonne, Strand und Surfen’.

Tags:
MotoGP, 2014, Pol Espargaro, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›