Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Marquez erklärt seinen Umzug nach Andorra

Marquez erklärt seinen Umzug nach Andorra

MotoGP™ Weltmeister Marc Márquez hat am Freitag auf der Pressekonferenz zum Superprestigio DTX in Barcelona erklärt, warum er nach Andorra umzieht. Aus einigen Ecken Spaniens war er dafür in den letzten Wochen kritisiert worden.

Marc Márquez ist als Familien-Mensch bekannt, trainiert regelmäßig mit seinem Bruder und Moto3™ Weltmeister Alex und unterhält ein enges Verhältnis zu seinen Eltern. Bis jetzt hat er in seiner Heimatstadt Cervera bei denen gewohnt.

Márquez zieht nun aber nach Andorra, in ein Land, welches viele Sportler und Athleten für seine natürliche Schönheit und die perfekten Trainingsbedingungen im Freien schätzen.

Marquez erklärte: „Ich bin jetzt 21 und ich habe immer bei meinen Eltern gewohnt. Wie viele andere junge Menschen auch, habe ich jetzt entschieden, dass ich mein eigenes Plätzchen und Zuhause haben möchte. Ich habe mir Andorra ausgesucht, weil ich dort in vielen Wintern und auch oft im Jahr eh bin. Ich werde auch wieder die Winter dort verbringen und viel Zeit mit körperlichem Training dort verbringen, denn dazu ist das ein ideales Umfeld. Wer weiß, was in der Zukunft noch so passiert. Ich zahle meine Steuern in Spanien und werde das auch nächstes Jahr weiterhin so tun.“

„Es gab viel Gerede darüber und jeder darf ja seine Meinung haben, aber ich glaube, dass einige Kritik an mir recht hart war. Als Sportler weißt du nie, wie lange deine Karriere geht. Als ich 19 war, war schon fast der Punkt erreicht, dass ich mit dem Motorradrennen aufhören musste, denn ich hatte ein Problem mit meiner Sehkraft. Dank der Ärzte konnte ich wieder fahren. Letzte Woche habe ich mich nicht so gut gefühlt, darum danke ich allen, die mich unterstützt haben, und meiner Familie. Das einzige, was ich tun will, ist Spaß haben und weiter mein Motorrad zu fahren.“

Tags:
MotoGP, 2014, Marc Marquez

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›