Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Aoyama hat auf Michelin-Reifen getestet

Aoyama hat auf Michelin-Reifen getestet

Beim GSeries BPA-Rennen in Andorra traf motogp.com Hiroshi Aoyama. Im Interview sprach der offizielle HRC-Testpilot über seine neue Rolle in der Welt der MotoGP™ und den ersten Kontakt mit den Michelin-Reifen, die ab 2016 eingeführt werden.

Ende letzten Jahres hat Hiroshi Aoyama die RC213V 2015 erstmals auf Michelin-Reifen getestet. Dabei war er in Sepang unterwegs, hielt sich mit übertriebenen Rückschlüssen allerdings zurück. „Ich habe mich auf dem Motorrad ziemlich wohl gefühlt, auch mit den Reifen. Ich denke, dass es ein ziemlich guter Start mit der HRC war. Es war sehr, sehr heiß und es war nicht einfach, aber die Leistung der Reifen war schon ziemlich gut.“

„Natürlich müssen wir das noch alles analysieren und versuchen, dass Chassis etwas zu verbessern, auch im Zusammenspiel mit den Reifen. Wir müssen uns an die Michelins gewöhnen und schauen, wie alles läuft.“

Aoyama wird an allen Tests zur Saisonvorbereitung der MotoGP™ teilnehmen, dabei wird jeweils mindestens ein Michelin-Tag für die Werks-Piloten eingelegt. Nur beim zweiten Sepang-Test werden alle derzeitigen MotoGP-Piloten die Chance haben, die französischen Prototypen-Slicks zu fahren.

Tags:
MotoGP, 2015

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›