Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ducati Team zieht in Sepang die Pace an

Ducati Team zieht in Sepang die Pace an

Der Sepang International Circuit in der Nähe von Kuala Lumpur begrüßte die MotoGP™ Stars am zweiten von drei Testtagen mit idealem Wetter.

Die beiden Ducati Team Piloten Andrea Dovizioso und Andrea Iannone konnten mit ihrer aktuellen Desmosedici-Version, der GP14.3, weitere Kilometer sammeln und an der Feinabstimmung arbeiten.

Dovizioso brauchte am Vormittag nur 20 Minuten, ehe er die Spitze der Tageswertung übernommen hatte. In 2:00,015 Minuten war er mit einem weichen Reifen zwei Zehntel schneller gefahren, als Marc Márquez’ Bestzeit vom Vortage. Der einzige Fahrer, der es schließlich noch unter die Zwei-Minuten-Marke schaffte, war Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha MotoGP). Am Nachmittag stiegen die Asphalttemperaturen an, sodass kaum mehr Verbesserungen möglich waren. Dovizioso hielt seinen zweiten Rang und blieb nur 52 Tausendstelsekunden hinter Lorenzo.

„Mit meiner heutigen Pace bin ich sehr zufrieden“, so Dovizioso. „Wir wollten einen Long-Run machen und ich fuhr in dieser unglaublichen Hitze 15 Runden. Es war wichtig, konstante Zeiten zu fahren, was bei uns immer wieder das Limit ist. Wir sind ziemlich gut um die Runden gekommen und das zeigt, dass die Jungs im Werk in den letzten Monaten sehr gut gearbeitet haben. Ich bin mit der Zeit von heute Morgen zufrieden, aber noch nicht zu 100 Prozent, denn ich wollte ein 1:59 im Cockpit sehen! Ich hatte darauf gezählt, das war eines meiner Ziele hier, aber ich habe es knapp verpasst. Hoffentlich regnet es heute Nacht nicht, damit die Strecke morgen schnell bleibt.“

Gute Fortschritte auch bei Andrea Iannone. Der Italiener fuhr eine Sekunde schneller als gestern und kam am späten Nachmittag auf einem harten Reifen auf 2:00,391 Minuten. Damit schloss er Tag zwei als Fünfter und die Kombination beider Tage als Sechster ab.

„Ich bin ziemlich happy wie der Test heute gelaufen ist, wir konnten uns von gestern zu heute richtig steigern“, so Iannone. „Zusätzlich konnte ich am Kurveneingang mehr Gefühl auf dem Motorrad finden, ich fühle mich auf der Bremse jetzt viel sicherer und kann mehr Druck machen. Einige Komponenten der GP14.3 haben uns sicher geholfen und das ist hinsichtlich des Rennens ein wichtiger Aspekt. Morgen ist der dritte und letzte Tag, sodass wir noch weitere Modifikationen vornehmen können, denn ich will mich noch weiter verbessern.“

Tags:
MotoGP, 2015, SEPANG MOTOGP™ OFFICIAL TEST, Andrea Iannone, Andrea Dovizioso, Ducati Team

Follow the Story ›

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›