Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo übernimmt am zweiten Test-Tag das Zepter

Lorenzo übernimmt am zweiten Test-Tag das Zepter

Movistar Yamaha MotoGP Pilot Jorge Lorenzo hat am zweiten Test-Tag in Sepang die Spitze des Feldes übernommen.

Jorge Lorenzo konnte die am Mittwoch gesammelten Daten bereits heute auf der Strecke umsetzen und schnell die Spitzenposition des ersten MotoGP™ Tests 2015 übernehmen. Die Piste von Sepang zeigte sich heute etwas rutschiger und aufgewellter als noch gestern, dennoch konnte Lorenzo die 2-Minuten-Schallmauer durchbrechen, seine 1:59,963 schlug keiner.

„1:59 ist eine gute Zeit“, so der Spanier. „Die anderen haben das aber nur nicht geschafft, weil die Strecke heute etwas rutschiger und welliger schien und damit sind gute Zeiten schwieriger. Unser Motorrad hat sich über das letzte Jahr sehr entwickelt und ich bin körperlich und mental bereit. Insgesamt sind wir gut in Form. In den ersten paar Stunden konnte ich heute morgen ziemlich locker 2:00er Zeiten fahren. Am Nachmittag schien die Strecke etwas abgebaut zu haben und ich konnte nicht mehr so viele schnelle Runden fahren. Das Ziel für morgen lautet, dieses Pace zu wiederholen - und vielleicht sogar noch etwas besser zu sein.“

Teamkollege Valentino Rossi nahm sich heute die Zeit, um weitere Setup-Lösungen durchzuprobieren. Der Italiener will die Haltbarkeit der Reifen verlängern. Er fuhr mit seiner YZR-M1 eine 2:00,676 und blieb damit 0,713 Sekunden hinter Lorenzo. Die Zeit schaffte er trotz kleiner Chattering-Probleme.

„Heute war es für uns etwas schwieriger“, fasste Rossi den Tag zusammen. „Heute Früh hatte ich in den Ecken etwas Chattering, da wir etwas anderes probiert haben. Auf der Bremse war es nicht so schlecht, aber das Motorrad ließ sich nur schwierig fahren. Wir hatten Vibrationen mit hohen Frequenzen. Heute Morgen war der richtige Zeitpunkt, um auf die Zeiten zu gehen. Die Bedingungen waren gut, um zu puschen, aber ich konnte nicht alles geben. Am Nachmittag haben wir das Motorrad angepasst und haben die Vibrationen in den Griff bekommen. Meine Pace war nicht so schlecht, aber auch nichts Besonderes. Ich bin nicht so glücklich mit dem, was wir heute probiert haben. Wir müssen morgen weiter machen, etwas anderes probieren und einen guten Weg einschlagen.“

Tags:
MotoGP, 2015, SEPANG MOTOGP™ OFFICIAL TEST, Jorge Lorenzo, Valentino Rossi, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›