Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Albesiano und Gresini über Aprilias Testergebnisse

Albesiano und Gresini über Aprilias Testergebnisse

Das Aprilia Racing Team Gresini konnte an drei Testtagen in Sepang wichtige Informationen sammeln.

Die neue RS-GP zeigte starkes Potential, das nun noch einmal komplett überarbeitet werden muss. Im Vergleich zur Vorgängerversion, die auf einer Basis gebaut wurde, die das Aprilia Racing Department sehr gut kennt, bedürfen die Veränderungen nun weitere Checks.

Romano Albesiano, Aprilia Racing Manager, sagte zum ersten Tests in Sepang: "Ich kann bestätigen, was ich schon zuvor sagte. Die ersten Ergebnisse sind definitiv positiv, wenn man den Fakt bedenkt, dass die neue RS-GP ihre ersten Schritte macht und Aprilias Rückkehr in die MotoGP in diesem Jahr noch früher stattfindet, als eigentlich geplant. Um weiter zu wachsen, müssen wir uns direkt unter Rennbedingungen zwischen unsere Rivalen mischen und im Hinterkopf behalten, dass ein derart anspruchsvolles neues Projekt Schwierigkeiten mit sich bringt."

Das Aprilia Racing Team Gresini freu sich bereits auf die zweiten Testfahrten in Sepang. "Der nächste Test wird uns sicherlich eine deutlichere Vorstellung unseres Potentials geben. An diesen Tagen, an denen wir die Aprilia wieder auf die Strecke bringen, werden uns in dieser Saison nützlich sein und wir können viele Daten sammeln, auf denen wir unsere Entwicklungsarbeiten 2015 basieren", ergänzte Albesiano. "Es gab viele technische Aspekte, die wir in Angriff nehmen mussten, aber das ist ziemlich normal, wenn man bedenkt, dass es der erste wirkliche Shakedown war. Ich bin mir sicher, dass wir weniger Druck spüren würden, wenn wir nur auf privaten Strecken fahren würden, aber das ist nicht Aprilias Absicht."

Teammanager Fausto Gresini ergänzte: "Wenn man bedenkt, dass das Projekt noch in seinen Kinderschuhen steckte und wir uns momentan natürlich nicht sonderlich um die Rundenzeiten kümmern, denke ich, dass Bautistas Leistung an diesen drei Tagen positiv war. Dazu sollten wir bedenken, dass Sepang eine der anspruchsvollsten und schwierigsten Strecken der Meisterschaft ist. Nach dem Test der neuen Aprilia RS-GP entschied Alvaro, dass er sich wieder auf die 2014er Version konzentrieren wollte, die ihm momentan ein besseres Gefühl gibt."

"Zusammen mit den Mechanikern haben wir an beiden Fronten stark gearbeitet, um so viele Daten wie möglich zu erhalten, die die Aprilia Renningenieure dann nutzen können, um das technische Paket weiterzuentwickeln. Wir wussten, dass es für Marco Melandri nicht leicht werden würde, sich wieder an eine komplett neue technische Situation zu gewöhnen. Marco muss seinen Fahrstil noch an diese Reifentypen anpassen und wir wissen, dass das Zeit braucht. Wir haben Vertrauen in ihn. Das Wichtigste ist, dass er konzentriert und zielstrebig bleibt."

Tags:
MotoGP, 2015

Follow the Story ›

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›