Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Aurin: ‘Schlüssel für Dani ist mehr Aggresivität’

Aurin: ‘Schlüssel für Dani ist mehr Aggresivität’

Nach dem ersten Sepang-Test sprach Dani Pedrosas neuer Crewchief mit motogp.com über seine neue Rolle und Pedrosas Titelchancen 2015.

Du arbeitest bereits mit Dani Pedrosa. Wie lief es bisher?

"Nach drei Jahren, in denen ich nicht als Crewchief gearbeitet habe, geht dir immer etwas verloren. Hoffentlich wird bin Katar aber alles auf der Strecke gut laufen. Wie ein Fahrer brauche ich einfach nur etwas Training."

Hat sich deine Arbeit stark verändert?

“Letztes Jahr hatte ich eine eher technische Rolle, während es sich jetzt eher um Koordination und Entscheidungen handelt, um das Bike abzustimmen. Es gibt Tage, an denen du eher an der technischen Seite arbeitest und andere, an denen du als Koordinator Entscheidungen treffen muss, aber ich nehme es, wie es kommt und ich bin glücklich, zurück zu sein."

Du hast schon mit Andrea Dovizioso als Crewchief gearbeitet. Ist der Druck jetzt größer?

"Vielleicht hatte ich im ersten Jahr mit Dovi  viel Druck, denn in diese Rolle musst du erst einmal hereinfinden. Dani ist ein Fahrer, der immer um den Titel kämpft. Um diese Dynamik beizubehalten, musst du gut arbeiten."

Wie kam es zum Job-Angebot? Kam es von Dani oder wurde es direkt von Honda vorgeschlagen?

"Aufgrund der Umstände, dass Mike Leitner ging, wurden verschiedene Möglichkeiten abgeschätzt. Ich bin ein Honda-Mann und das war ich auch schon lange Zeit. Ich habe diesen Job bei Dovi gemacht und ich denke, er war glücklich. Ich wollte wissen, ob Dani zugestimmt hat, denn das Verhältnis zum Fahrer ist sehr wichtig. Er sagte, dass er damit sehr glücklich sei und nun sind wir hier."

Denkst du, dass Dani in diesem Jahr ein Titelanwärter ist?

"Der Schlüssel für Dani, um Champion zu werden, ist, etwas aggressiver zu sein. Letztes Jahr ist er ab Rennmitte bis zum Ende gute Rennen gefahren. Die Regeln helfen den Open-Fahrern, um in den ersten Runden weiter vorn zu sein. Er ist nicht so aggressiv und da er etwas leichter ist, ist es schwer für ihn, zu Beginn die Reifen aufzuwärmen. Er braucht vier oder fünf Runden, um auf Tempo zu sein, während andere schon auf der zweiten Runde soweit sind. Dort müssen wir uns verbessern, zu Beginn etwas aggressiver sein. Ich weiß nicht, ob er gewinnen wird, aber natürlich wird er so bessere Chancen haben.

Tags:
MotoGP, 2015, SEPANG MOTOGP™ OFFICIAL TEST, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com

vor 2 Jahre

Lorenzo übernimmt am zweiten Test-Tag das Zepter