Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nächster Halt: Jerez - nach schwierigem Wetter von Valencia

Nächster Halt: Jerez - nach schwierigem Wetter von Valencia

Dienstag bis Donnerstag (17. - 19. Februar) werden die kleineren Klassen in Jerez testen.

Letzte Woche hatte das Wetter den Piloten auf dem Ricardo Tormo Circuit von Valencia das Leben schwer gemacht, nur der erste Tag fand im Trockenen statt. In der Moto2™ war es Johann Zarco (Ajo Motorsport) und in der Moto3™ Rookie Fabio Quartararo (Estrella Galicia 0,0) die in ihren Klassen die Bestzeiten herausfuhren.

In Jerez werden 30 Moto2- und 32 Moto3-Piloten am Test teilnehmen. Die beiden Klassen erhalten gesonderte Turns, jeweils drei 70-minütige Sessions sind pro Klasse und Tag angesetzt.

Moto2 Weltmeister Tito Rabat (Estrella Galicia 0,0 Marc VDS) war in Valencia drittschnellster und will sich in Andalusien wieder vorn festbeißen. Er hatte am Dienstag des letzten Tests drei Stürze zu verbuchen. Sein neuer Teamkollege, der amtierende Moto3 Weltmeister Alex Márquez, wird sich weiter an seine 600ccm große Kalex gewöhnen und versuchen, weitere Fortschritte zu machen.

Zarco und Sam Lowes (Speed Up Racing) waren in Valencia beide schnell und wurden im Spitzenfeld auch vom Paginas Amarillas HP 40 Duo aus Luis Salom und Alex Rins, sowie Leuten wie Thomas Lüthi (Derendinger Racing Interwetten), Xavier Simeon (Federal Oil Gresini Moto2), Simone Corsi (Forward Racing), Mika Kallio (Italtrans Racing Team) und Dominique Aegerter (Technomag Racing Interwetten) unter Druck gesetzt.

In der Moto3-Klasse bleibt es spannend, ob der unglaubliche Rookie Quartararo auf einer Strecke, die er kennt, erneut überraschen kann. Der amtierende FIM CEV Repsol Moto3 Meister wird sein Grand Prix Debüt geben und fährt eine Honda Moto3-Maschine als Teamkollege seines ehemaligen CEV Rivalen Jorge Navarro.

Danny Kent sitzt für das umbenannte Leopard Racing Team ebenfalls im Sattel einer Honda und war beim ersten Test vorne mit dabei. Sein neuer Teamkollege Efren Vazquez stürzte in Valencia und laboriert an einer Fußverletzung rechts.

Enea Bastianini (Junior Team Gresini Moto3) und sein italienischer Honda-Markenkollege Niccolò Antonelli (Ongetta-Rivacold) dürften auf der Piste in Südspanien ebenfalls schnell sein, waren schon beim ersten offiziellen Test des Jahres gut unterwegs.

Das neue Mahindra-Team in Form des MAPFRE MAHINDRA Aspar Team Trios Francesco Bagnaia, Juanfran Guevara und Jorge Martin wird ebenfalls wieder hart pushen, in Valencia waren schon die Top Ten drin.

Das Red Bull KTM Ajo Trio aus Brad Binder, Miguel Oliveira und Karel Hanika, sowie die SKY Racing Team VR46 Piloten Romano Fenati sind die schnellsten Vertreter des österreichischen Herstellers gewesen.

Tags:
Moto2, 2015, JEREZ MOTO2™ - MOTO3™ OFFICIAL TEST

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Martin am verregneten letzten Tag vorn

vor 2 Jahre

Martin am verregneten letzten Tag vorn

@GardnerRemy

vor 2 Jahre

The valencia test was pretty much rained out, but It was good to get the feeling with the bike, next stop Jerez!!

@lorenzo99

vor 2 Jahre

Empieza el día con crítica positiva. JL

@alexmarquez23

vor 2 Jahre

Al mal tiempo, buena cara! / It's raining in Valencia, we are still waiting...