Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Marquez in Sepang am zweiten Tag vorn

Marquez in Sepang am zweiten Tag vorn

Ein weiterer heißer Tag mit hoher Luftfeuchtigkeit hat die MotoGP™-Stars in Sepang am Dienstag geweckt, dem zweiten von drei Testtagen.

Schon am Morgen schien die Sonne und die Temperaturen erreichten über 30°C. Die Piloten verloren also keine Zeit, um auf die Piste raus zu gehen, ehe für den Nachmittag wieder die üblichen Gewitterstürme erwartet werden.

Beim amtierenden Weltmeister Marc Márquez scheinen die Bremsprobleme, mit denen er noch gestern an seiner Repsol Honda RC213V zu kämpfen hatte, behoben zu sein. Der Spanier kam auf eine Zeit von 1:59,844 Minuten und war damit der erste bei diesem Test, der die 2-Minuten-Mauer durchbrach. Wenn er damit auch noch fast eine Sekunde langsamer als beim letzten Mal hier war, ist dies doch besonders beeindruckend, denn die Asphalttemperaturen sind immens gestiegen.

Jorge Lorenzo donnerte in 1:59,902 Minuten zum zweiten Rang und kam bis auf sechs Hundertstel an Márquez heran. Der Movistar Yamaha Pilot war neben seinem Landsmann der einzig andere, der es unter zwei Minuten schaffte. Lorenzo sucht noch nach einem besseren Gefühl und lernt das neue stufenlose Getriebe an seiner YZF-M1 kennen.

Andrea Dovizioso aus dem Ducati Team testet, genauso wie Teamkollege Andrea Iannone, drei/vier Abstimmungen an seiner brandneuen GP15 und schaffte damit auch eine beeindruckende 2:00,250er Zeit - was über eine Sekunde schneller als beim ersten Outing tags zuvor war. Noch wichtiger aber: Nur 0,4 Sekunden hinter der Repsol Honda von Márquez.

Dessen Teamkollege Dani Pedrosa erlebte zeittechnisch am Morgen keinen guten Start in den Tag. Er arbeite an Fahrwerksabstimmungen, um von seinem Bike ein besseres Feedback zu bekommen. Er machte dabei offensichtlich Fortschritte und kam auf 2:00,275 Minuten, was am Ende 0,3 Sekunden schneller als am Vortag war und für Platz vier reichte.

Valentino Rossi hatte die Zeitenlisten am Vormittag zunächst angeführt. Der Italiener evaluierte zwei verschiedene Vorderradgabeln für seine Movistar Yamaha YZF-M1, kam aber nicht ganz an die Pace seines Teamkollegen Lorenzo heran. Derzeit ist er mit vier Zehnteln Rückstand Fünfter, konnte sich aber vom Vortag auch steigern.

Suzuki war weiter stark unterwegs und Aleix Espargaro konnte über eine halbe Sekunde schneller als gestern fahren. Der Spanier kam auf 2:00,409 Minuten, nachdem man sich auf die Elektronik-Pakete konzentrierte hatte. Teamkollege und Rookie Maverick Viñales konnte sich ebenfalls steigern und wurde als Elfter gewertet - mit weniger als einer Sekunde Rückstand auf die Spitze.

Andrea Iannones Bestzeit kam erst am späten Vormittag. Auf seiner neuen Ducati GP15 fuhr der Italiener 1,5 Sekunden schneller als am Vortag. Er kam auf zwei Zehntel an Teamkollege Dovizioso heran und blieb nur eine reichliche halbe Sekunde hinter der Spitze..

Cal Crutchlow hatte gestern noch etwas über die Bremsstabilität an seiner Maschine geklagt, heute verbesserte sich der Brite um 0,7 Sekunden. Der CWM-LCR Honda RC213V Treiber konnte sich freuen - seine beste Zeit bekam er auf frischen Reifen hin, was in der Vergangenheit immer wieder ein Problem für ihn dargestellt hatte. Crutchlow fuhr in 2:00,509 Minuten zu Rang acht.

Im Monster Yamaha Tech 3 Team ging es um weitere Setup-Verbesserungen. In der Mannschaft aus Süd-Frankreich hat man kaum neue Teile zum Testen und wird heute Nachmittag einen Long-Run ins Visier nehmen. Pol Espargaro und Bradley Smith klassierten sich auf den Rängen 9 und 13.

Danilo Petrucci prügelte seine Pramac Ducati um 1,5 Sekunden schneller um den Sepang Circuit, als am Vortag. Bei ihm ging es um Fahrwerks- und Chassis-Abstimmungen. Er ist Zehnter, Teamkollege Yonny Hernandez liegt auf 15.

Im Aprilia Racing Team Gresini kam Alvaro Bautista nicht an seine Zeiten vom Vortag heran. Marco Melandri bekam ein neues Chassis, welches dem seiner alten World Superbike Maschine mehr ähnelt. Der Italiener fand sich dennoch wieder auf dem letzten Platz wieder, über fünf Sekunden hinter de rPace.

Nicky Hayden und Eugene Laverty fuhren zu den Rängen 17 und 21, waren beide durch 0,7 Sekunden getrennt. Die Drive M7 Aspar Teamkollegen kümmerten sich um die Elektronik-Entwicklung an ihren Open-Hondas.

Stefan Bradl fuhr mit seiner Forward Racing Yamaha zu 2:01,131 Minuten und wurde 16. Teamkollege Loris Baz stürzte in Turn 14, blieb unverletzt und hält auf Rang 22.

Das Live Timing zum zweiten Sepang Test gibt es hier.

Tags:
MotoGP, 2015, SEPANG MOTOGP™ OFFICIAL TEST, Marc Marquez, Valentino Rossi, Andrea Dovizioso, Repsol Honda Team, Movistar Yamaha MotoGP, Ducati Team

Follow the Story ›

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

News Desk
Tag 2 in Sepang: Das ist zu erwarten

vor 2 Jahre

Tag 2 in Sepang: Das ist zu erwarten

motogp.com
Rossi bleibt bei Sepang 2 an der Spitze

vor 2 Jahre

Rossi bleibt bei Sepang 2 an der Spitze

Nicky Hayden

vor 2 Jahre

Nicky going out with rain tyres in Sepang ‪#‎wet‬

@Petrux9

vor 2 Jahre

The moment when you out on the race suit and it starts to rain / Il momento che metti la tuta e comincia a piovere

@MotoGP

vor 2 Jahre

@valeyellow46 's bike getting prepared for his first run at Sepang

@abautista19

vor 2 Jahre

Ready to fly to Sepang for second test!! And this is the new helmet design i'll use during this season! By @starlinedesigners Do you like?

@reddingpower

vor 2 Jahre

Sepang 2 here we come .. Me and Mr. Bump :) ready to get my head down and work hard again this week.