Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Marquez dominiert die Morgensession an Tag 3 in Sepang

Marquez dominiert die Morgensession an Tag 3 in Sepang

Fahrer und Teams wurden am letzten Tag der MotoGP™-Tests erneut von heißen und feuchten Bedingungen in Malaysia begrüßt.

Mit Streckentemperaturen von fast 60 Grad am Höhepunkt des Tages haben die Wetterbedingungen bei diesem Test eine große Rolle gespielt. Das bedeutete, dass auf dem Sepang International Circuit schlichtweg keine Gripbedingungen wie beim Sepang 1 Test herrschten.

Mit diesem Hintergrundwissen und der Tatsache, dass viele Teams in den letzten beiden Tagen an ihren Setups arbeiteten, ist der Fokus heute ein anderer. Anstatt allzu viel an den Bikes zu verändern, nutzen sie die erste Stunde des Tages, in der die Fahrer auf weichen Reifen rausgehen, dazu, eine schnelle Runde zurückzulegen.

Wenn die Temperaturen dann im Laufe des Tages ansteigen, werden sie sich auf Long-Runs und Rennsimulationen konzentrieren, um so viele Daten wie möglich zu sammeln.

Da die erste Stunde des Tages die besten Möglichkeiten liefert, verloren die Fahrer keine Zeit und fuhren direkt auf die Strecke. CWM LCR Honda Pilot Cal Crutchlow legte die erste Runde unter der 2-Minuten-Marke zurück. Gleichzeitig versucht der Brite, erneut an der Spitze zu kämpfen. Seine Runde von 1:59.658 Minuten war zunächst die schnellste bei diesem Test und eine Verbesserung von über einer halben Sekunde im Vergleich zum Vortag. Sein junger australischer Teamkollege Jack Miller versuchte sich auf seiner Open Honda RC213V-RS ebenso zu verbessern und fuhr weniger als 2.5 Sekunden langsamer als Marquez, womit er auf Rang 22 landete.

Marc Marquez selbst ließ die Enttäuschung des verschenkten ersten Tages schnell hinter sich, an dem er mit Bremsproblemen zu kämpfen hatte, und eroberte die Spitze zurück. Nachdem er aufgrund der Probleme an Tag eins keine wichtigen Daten sammeln konnte, ist der amtierende MotoGP ™ Weltmeister einer der wenigen Piloten, der noch an der Entwicklung weiterarbeiten muss. Sein Repsol Honda Team lieferte ihm zwei verschiedene Chassis zur Einschätzung an die Strecke.

Dennoch reagierte Marquez auf Crutchlows Zeit und fuhr eine Serie von "heißen" Runden, unter denen die schnellste eine 1:59.115 war. Damit war er eine halbe Sekunde schneller als der Rest des Feldes und lag nur 0.3 Sekunden hinter seiner eigenen Rekordrunde von Sepang 1. Sein Teamkollege Pedrosa konnte seine Pace nicht mitgehen und liegt momentan an Position sieben, fast eine Sekunde hinter der Spitze.

Jorge Lorenzo antwortete auf seiner Movistar Yamaha YZF-M1 und fuhr eine 1:59.437, mit der er auf den zweiten Rang kletterte und nicht nur seine schnellste Zeit der letzten drei Tage zurücklegte, sondern auch seine Bestzeit von Sepang 1 verbesserte. Valentino Rossi liegt momentan an fünfter Position, 0.7 Sekunden hinter Marquez. Der Italiener hat bereits über 35 Runden in der malaysischen Hitze abgespult und versucht nun herauszufinden, wie sich sein Bike in einem Rennen anfühlen würde.

Eine Erfolgsgeschichte dieses Tests ist die von Luigi Dall'Igna entworfene Ducati GP15. Die deutlich schmalere Maschine, dessen Motor weiter hinten im Chassis sitzt, scheint eine Antwort auf das Problem des Untersteuerns zu haben, das bei den letzten GP14-Varianten noch eine große Rolle spielte. Andrea Iannone war ein weiterer Fahrer unter der 2-Minuten-Marke und landete damit auf Platz vier der Zeitenlisten, über sieben Zehntel vor Andrea Dovizioso auf Rang zehn.

Bradley Smith, ermutigt von seiner Pace am Ende des zweiten Tages, griff auf dem Sepang Circuit heute Morgen mit neuer Kraft an. Der Monster Yamaha Tech 3 Pilot scheint sich von seiner Knöchelverletzung erholt zu haben, die ihn zuvor ausbremste und fand neues Vertrauen auf seiner YZF-M1-Maschne. In seiner neunten Runde am Morgen fuhr er seine schnellste Zeit, eine 1:59.883, die eine Verbesserung von einer halben Sekunde darstellte und gut genug für Position sieben war. Pol Espargaro lag sechs weitere Zehntel hinter seinem Teamkollegen auf Platz elf, nachdem er am Morgen in Kurve 7 gestürzt war.

Hector Barbera war auf seiner Avintia Ducati erneut der schnellste Open-Pilot und lag mit seiner GP14.2 mit Magneti Marrelli ECU 1.1 Sekunden hinter Marquez.

Das Team Suzuki startete erneut gut in den Tag. Aleix Espargaro fand weitere drei Zehntel und fuhr die neuntschnellste Runde. Der beeindruckende Maverick Viñales, bei dem man schnell vergessen kann, dass er erst von der Moto2™ in die MotoGP™ aufsteigt, liegt auf der zweiten GSX-RR weniger als 0.4 Sekunden dahinter.

Scott Reddings Ziel am letzten Tag ist, sein Gefühl zur Front auf seiner Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Racing RC213V zu verbessern. Daher konzentriert er sich mehr auf die Long-Runs und weniger auf schnelle Rundenzeiten. Dennoch konnte er seine Zeit von Tag 2 leicht verbessern und liegt momentan an Position 15.

Drive M7 Aspar Pilot Nicky Hayden fuhr eine 2:00.813, die gut genug für Platz 16 war- Sein Teamkollege Eugene Laverty lag eine weitere Sekunde zurück auf Rang 23. Beide entwickeln das Honda RC213V Bike weiter.

Petrucci setzte seine verbesserte Form für das Pramac Ducati Team weiter fort und landete an zwölfter Position, über eine halbe Sekunde schneller als Yonny Hernandez auf der anderen Pramac GP14.3.

Stefan Bradl erlebte am Morgen in Kurve vier einen kleinen Abflug, fuhr aber auf seiner Forward Racing Yamaha dennoch eine 2:00.685. Sein Teamkollege Loris Baz lag etwa zwei Sekunden hinter dem Deutschen auf Platz 24.

Aprilia Racing Team Pilot Marco Melandri lieferte einen der wohl seltsamsten Vorfälle dieses Tests: Er fuhr mitten in der Runde zur Seite. Der Italiener, der bei diesem Test bisher nicht wirklich in Fahrt kam, dachte, dass sein Bike Feuer gefangen hätte und pfiff die Streckenposten schnell heran, obwohl weder Flammen, noch Rauch zu sehen waren. Sein Teamkollege Alvaro Bautista verbesserte sich derweilen mit einer 2:01.310 und Platz 19.

Verfolge die Action von Sepang 2 hier über das Live-Timing.

 

Tags:
MotoGP, 2015, SEPANG MOTOGP™ OFFICIAL TEST, Marc Marquez, Jorge Lorenzo, Valentino Rossi, Movistar Yamaha MotoGP, Ducati Team, Repsol Honda Team

Follow the Story ›

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

@Reddingpower

vor 2 Jahre

Good day today slowly closing the gap to the front guys. Loving this bike so much but got to take it..[to the next level!]

@MarcoMelandri33

vor 2 Jahre

No words.. I can't ride, feeling disappointed for the guys.. Non riesco a guidare in nessun modo, frustrante..

News Desk
Tag 2 in Sepang: Das ist zu erwarten

vor 2 Jahre

Tag 2 in Sepang: Das ist zu erwarten

motogp.com
Rossi bleibt bei Sepang 2 an der Spitze

vor 2 Jahre

Rossi bleibt bei Sepang 2 an der Spitze

Nicky Hayden

vor 2 Jahre

Nicky going out with rain tyres in Sepang ‪#‎wet‬

@Petrux9

vor 2 Jahre

The moment when you out on the race suit and it starts to rain / Il momento che metti la tuta e comincia a piovere

@MotoGP

vor 2 Jahre

@valeyellow46 's bike getting prepared for his first run at Sepang