Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

#AskHanika: „Wenn ich auf das Podest fahre, Haare ab"

#AskHanika: „Wenn ich auf das Podest fahre, Haare ab'

Red Bull KTM Ajo Star Karel Hanika hat vor seiner zweiten Moto3™-Saison die Fragen seiner Fans beantwortet.

Der Tschechische Moto3™-Pilot Karel Hanika hat auf Facebook und Twitter die Fragen seiner Fans beantwortet.

Was sind deine Ziele für diese Saison?
„Mein Ziel ist es, in den Rennen stärker als letztes Jahr zu sein, um mein wahres Potenzial zu zeigen. Letzte Saison habe ich ein wenig davon gezeigt, aber ich hätte es auch besser machen können. Wenn ich 100-prozentig für alle Rennen bin, die Konzentration halte und keine Fehler mache, denke ich, kann ich in der Spitzengruppe mitmischen. Wir werden sehen, wie es in Katar anläuft.“

Alle kennen dein Haar. Wenn du dieses Jahr auf das Podest fährst, wirst du dir dann die Haare abschneiden?
„Naja, ich will ja meine Leistungen vom Vorjahr steigern und auf das Podest zu fahren, wäre schon eine große Leistung. Wenn mir das gelingt, werde ich mich nicht komplett rasieren, aber meinen Style ein klein wenig verändern. Vielleicht wird es eine 6. [Lacht]“

Denkst du, dass dieses Jahr dein erstes Podest drin ist?
„Ja, natürlich ist das möglich. Wir haben ein großartiges Team und ein gutes Motorrad. Dieses Jahr ist perfekt, um das erste Treppchen einzufahren. Ich habe jetzt mehr Erfahrung als im letzten Jahr und das gibt mir auch Selbstvertrauen.“

Es ist dein zweites Jahr im Red Bull KTM Ajo Team, aber deine Teamkollegen haben sich geändert. Wie ist die Stimmung mit Miguel Oliveira und Brad Binder?
„Die Stimmung ist sehr gut. Die Mechaniker und wir alle sind eine Familie, in der ich mich sehr wohl fühle. Mit Miguel und Brad an Bord hat sich da nichts geändert. Sie sind gute Jungs und jetzt auch Teil des Red Bull KTM Ajo Team. Ich mag sie, denn sie sind lustige Leute. Ich denke, dass wir alle drei gute Ergebnisse für unser Team werden holen können.“

2012 hatte Ajo Motorsport drei Fahrer auf dem Podest. Denkst du, dass sich das dieses Jahr wiederholen könnte?
„Ja, das ist möglich, denn ich habe mehr Erfahrung und ich glaube auch die Chance auf das Podest. Miguel und Brad haben schon auf dem Podest gestanden, darum denke ich, dass wir dazu stark genug sein sollten.“

Was ist der Vorteil eines Teams mit drei Fahrern?
„Wir sind enger beisammen und das verbessert die Stimmung im Team. Auf der Strecke ist es außerdem gut, dass wir uns gegenseitig helfen können, zum Beispiel beim Vergleich der Telemetrie. Wir wissen, wo wir noch Zeit holen können. Das ist das beste an zwei Teamkollegen. Ich freue mich darüber.“

Welches ist deine Lieblingsstrecke?
„Da habe ich zwei: Assen und den Sachsenring. Ich kenne beide sehr gut und habe auf diesen Strecken immer gut ausgesehen. Letztes Jahr haben wir dort gute Ergebnisse geholt und darauf hoffe ich auch diese Saison. Ich freue mich, wieder dort zu fahren.“

Was sind die größten Unterschiede zwischen dem Red Bull Rookies Cup und der Moto3 Weltmeisterschaft?
„Zweifelsohne das Level. Ehrlichgesagt war es im Red Bull Rookies Cup nicht schwer für mich, vorn dabei zu sein und um Siege zu fahren. Hier in der Weltmeisterschaft ist es viel schwerer, diese Konstanz und Konzentration im Rennen zu halten. Das ist das Wichtigste, was ich letztes Jahr gelernt habe. Ich hoffe, dass ich diese Erfahrung dieses Jahr umsetzen kann.“

Wie nennen dich deine Freunde? „Karel“, „Kaja“?
„Im Fahrerlager bin ich normalerweise ‚Karel’, also wie ich heiße. In der Tschechischen Republik geben wir uns normalerweise Spitznamen und meiner ist da ‚Kaja’. Meine Mutter nennt mich ‚Karlic’.“

Welcher Dinosaurier ist dein liebster?
„Ich kenne nur den Tyrannosaurus Rex... der war daher mein ganzes Leben lang mein Favorit! [Lacht]“

Warum fährst du mit der Nummer 98?
„Die Nummer haben sie mir beim Testen für den Red Bull Rookies Cup gegeben. Davor bin ich immer mit der 28 gefahren und wollte die auch im Cup einsetzen. Aber ein anderer Fahrer hatte die schon, darum blieb ich bei der 98, weil sie mir gefiel und weil ich damit gewonnen hatte. Jetzt hoffe ich, dass ich damit meine gesamte Karriere fahren kann.“

Bist du abergläubisch? Hast du irgendwelche Rituale, die du immer vor einem Rennen machst?
„Naja, ein klein wenig abergläubisch bin ich, ich höre vor den Rennen immer Musik. Das bringt einen kleinen Kick bei Motivation und Konzentration. Vor den Rennen versuche ich, nicht zu gestresst oder nervös zu sein. Ich versuche, ein gutes Gefühl mit dem Team und meinen Mechanikern zu entwickeln. Ich versuche alles so anzugehen, als wäre es alles nicht so wichtig, um den Druck loszuwerden.“

Tags:
Moto3, 2015, Karel Hanika, Red Bull KTM Ajo

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

@JuanfranGuevara

vor 2 Jahre

Passport ready for the 2015 session! / Pasaporte preparado para todo el año!

@marcmarquez93

vor 2 Jahre

Lo que tiene que hacer uno para salir bien en la foto! / I need some help here!

@robinmulhauser

vor 2 Jahre

Wind tunnel today for improving the posture and CX of the bike @ HEPIA Geneva

@marcmarquez93

vor 2 Jahre

Luces, cámara, acción! / Lights, Camera, Action!

Estrella Galicia 0,0
Estrella Galicia 0,0 Team Vorstellung

vor 2 Jahre

Estrella Galicia 0,0 Team Vorstellung

motogp.com
Fausto Gresini über das „spannende“ neue Aprilia-Abenteuer

vor 2 Jahre

Fausto Gresini über das „spannende“ neue Aprilia-Abenteuer

@calcrutchlow

vor 2 Jahre

Don't know what I was looking at but @cormacgp must have done something behind the lens …