Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ist Fabio Quartararo der nächste Marquez?

Ist Fabio Quartararo der nächste Marquez?

Nach dem Moto3™ Test von Jerez war ein Name in aller Munde: Der von Fabio Quartararo. Der junge Franzose wird schon mit Marc Márquez verglic

Grund für die Aufregung?  Quartararo war nicht nur schneller, als der ganze Rest des Moto3™ Feldes, er fuhr auch einen neuen Moto3-Rundenrekord in Jerez. Nicht schlecht für den ersten offiziellen Test bei seinem Aufstieg in die Weltmeisterschaft.

Wer ist Quartararo? Er hat schon einige Rekorde von Marc Márquez gebrochen und dabei so für Aufregung gesorgt, dass die Regeln für den Aufstieg in die Moto3-Weltmeisterschaft geändert wurden - Fahrer unter 16 Jahren dürfen noch nicht teilnehmen. Dennoch wird er dieses Jahr seine erste Saison fahren können - wenngleich sein 16. Geburtstag erst am 20. April ist.

Mit vier Jahren saß er erstmals auf einem Motorrad und zog nach Spanien um, um dort seine Rennfahrerkarriere im Alter von sieben zu beginnen. Bisher hat er in acht Saisons fünf Titel gewonnen und war in der Endabrechnung niemals außerhalb der Top Drei zu finden. Er erhielt den Spitznamen „El Diablo“, nicht zuletzt, als er zwei Titel in Folge in der spanischen 80ccm- und Pre-Moto3-Meisterschaft gewinnen konnte. 2013 stieg er in die FIM CEV Repsol Moto3 Meisterschaft auf.

Mit dem Wild Wolf Racing Team konnte er in seiner Rookie-Saison gleich den Titel holen, dann wechselte er für 2014 in die Mannschaft von Estrella Galicia 0,0 Racing und verteidigte mit neun von elf Siegen seinen Titel. Er stand in allen Rennen auf dem Podest und wurde mit 120 Punkten Vorsprung bereits zwei Läufe vor Saison-Ende zum Meister gekrönt. Dieses Jahr steigt er - zusammen mit seinem letztjährigen Teamkollegen und Vizemeister Jorge Navarro - in die Moto3™ WM auf.

Bringt Quartararo einfach nur unglaubliches Talent mit? Geht man nach den Aussagen seines Teams, dann ja. Aber zu behaupten, dass das der einzige Grund sei, warum er so schnell ist, würde ihm nicht genügen. Er hat eine unglaubliche Arbeitseinstellung, ist Lernbereit und will immer Perfektion erreichen.

Sein Chef-Mechaniker David Cabau sagt, dass nicht nur seine Leistungen auf der Strecke beeindrucken sind. Er hat auch ein striktes Trainings-Regime, welches Kajakfahren, Klettern, Dirt-Track/MotoCross und natürlich das Fitnessstudio beinhaltet. Als wäre das nicht genug, sitzt er immer dann, wenn er nicht trainiert, über den Daten seiner Techniker und versucht herauszufinden, wo er besser werden kann - egal, wie klein die Verbesserung sein möge.

Bis zum 29. März, beim Saisonauftakt in Katar, wird nicht feststehen, ob der Hype um das französische Wunderkind berechtigt ist, oder nicht. Aber wenn er in Jerez einmal mehr beim abschließenden Test dominieren sollte, darf man daran glauben, dass er seinen Helden, Márquez, bald einholen kann - und bald Weltmeister wird.

Tags:
Moto3, 2015, Fabio Quartararo, Estrella Galicia 0,0

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›