Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi: "Das war heute harte Arbeit"

Rossi: 'Das war heute harte Arbeit'

Jorge Lorenzo und Valentino Rossi beendeten die zweite Nacht der Vorsaisontests in Katar an vierter und fünfter Position.

Lorenzo fuhr schon früh eine 1:55.500, um damit auf den zweiten Platz nach vorn zu rutschen. Er verbrachte den Rest des Tages damit, sich auf das Renn-Setup zu konzentrieren und beendete den Tag an vierter Position, 0.593 Sekunden hinter der Spitze.

Teamkollege Rossi arbeitete weiter am technischen Setup seiner YZR-M1 und fuhr eine 1:55.983. Im Laufe des Tages verbesserte sich sein Gefühl auf dem Bike und er konnte seine Rundenzeit auf 1:55.581 verbessern, um sich damit die fünfte Position in der Zeitenliste zu schnappen - 0.674 Sekunden hinter der Spitze und direkt hinter seinem Teamkollegen.

Jorge Lorenzo:
"Das war ein weiterer schwieriger Tag. Die Streckenbedingungen haben sich nicht stark verbessert, aber ein bisschen. Dennoch konnten wir das Gefühl auf dem Bike etwas verbessern, liegen aber noch immer weit hinter der Bestzeit. Wir haben viele Dinge ausprobiert, aber alle anderen haben bei ihrer Arbeit größere Schritte gemacht, also sehen wir mal, was morgen passiert. Wir fanden etwas Wichtiges und werden auch einen Longrun fahren, um zu sehen, wie das Bike dabei funktioniert."

Valentino Rossi:

"Das war ein schwieriger Tag für mich, denn wir haben versucht, am Setting des Bikes zu arbeiten, um schneller zu sein, aber fanden nicht die Verbesserung, die wir erwartet hatten. Ich war in einer schwierigen Situation, aber glücklicherweise haben wir in der letzten Stunde noch etwas modifiziert. Wir haben einen Schritt zurück gemacht und einen anderen Weg eingeschlagen. Der letzte Teil des Tests war gut, denn ich war mit dem harten und dem weichen Reifen schnell und konnte meine Position verbessert. Nun bin ich also in den Top-5, aber besonders wichtig war, dass ich meine Pace verbessern und in den 1:55er Zeiten bleiben konnte, also war es am Ende nicht so schlecht. Wir müssen morgen noch weiterarbeiten und versuchen, vor dem Rennwochenende noch so viel wie möglich zu lösen. Wir haben auch noch andere Dinge zum Testen: Einige verschiedene Teile und Settings und wir müssen über die Reifen entscheiden. Wir haben heute viel gearbeitet, sind viele Runden gefahren, haben viel investiert und am Ende war der Tag gut. Wir haben gut gearbeitet und fanden am Ende etwas Gutes heraus."

Massimo Meregalli - Teamleiter:

"Der Tag heute war sehr anstrengend für das Team und die Fahrer. Auf Jorges Seite haben sie sich auf Anpassungen der Elektronik und Settings und auf Vales Seite haben sie sich auf die technischen Settings konzentriert. Es war definitiv besser als gestern. Jorges Crew hat etwas Wichtiges gelernt, was sie noch auf einem Longrun ausprobieren müssen und Vale war auf seinem letzten Run in der Lage, ein etwas besseres Gefühl und Vertrauen zurückzugewinnen und konnte extra Informationen liefern, die uns helfen werden, mehr Lösungen zu finden. Wir haben noch immer etwas Arbeit vor uns und müssen noch eine halbe Sekunde finden, um die Lücke zu schließen, aber wir machen Fortschritte in die richtige Richtung und beide Fahrer stehen weiter vorne in der Zeitenliste. Wir sind für die morgige Session zuversichtlich. Dann sollte auch noch mehr Gummi auf dem Asphalt sein, der uns ermöglichen sollte, die Lücke noch weiter zu schließen."

 

Tags:
MotoGP, 2015, QATAR MOTOGP™ OFFICIAL TEST, Jorge Lorenzo, Valentino Rossi, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Top-10 geben in Katar Gas

vor 2 Jahre

Top-10 geben in Katar Gas

@eugenelaverty

vor 2 Jahre

Much happier here in Qatar than in Sepang. My Honda suits this circuit well; it's now time to push for a fast lap.

@maverickmack25

vor 2 Jahre

You are a fantastic team @SUZUKIECSTAR . Sorry for yesterday's extra work ;) Thank you! #25gang ¡Equipazo! ¡Gracias!

@yonny68

vor 2 Jahre

Good feeling today in the test, and my shoulder is getting better