Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Folger: Ich bin überglücklich!

Folger: Ich bin überglücklich!

Jonas Folger feierte in Katar den ersten Moto2™ Sieg seiner Karriere.

Der Start in seine zweite Moto2™-Saison hätte für Jonas Folger beim Commercial Bank Grand Prix von Katar nicht besser laufen können. Nach konstant starken Leistungen über das gesamte Wochenende hinweg, sicherte sich der deutsche AGR Team Pilot am Sonntag den Sieg zum Saisonauftakt.

Nach einem starken Start machte der Kalex-Pilot mit einigen Konkurrenten kurzen Prozess und reihte sich an der dritten Position ein. Während er alleine seine Runden abspulte, stürzte vor ihm der Engländer Sam Lowes, bevor nach zwei Renndritteln Johann Zarco nach einem technischen Defekt an seiner Maschine zurückfiel.

Folger hingegen ließ sich durch Nichts aus der Fassung bringen und fuhr einem souveränen Sieg entgegen, seinem ersten in der Moto2™-Klasse und dem Dritten insgesamt in seiner Grand-Prix-Karriere. 

„Ich bin überglücklich! Es fällt mir schwer, dieses unglaublich tolle Gefühl zu beschreiben, auch, weil der heutige Sieg doch etwas überraschend kam“, frohlockte er. „Ich habe wirklich nicht damit gerechnet. Das Rennen hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert, vor allem die letzten Runden, als ich in Führung lag.“

Seinen Start bezeichnete er als „exzellent“ und auch die ersten Kurven habe er „ohne Zwischenfälle“ meistern können. „Daher war ich bald in der Lage, meinen Rhythmus zu finden und ich fackelte bei den anstehenden Überholmanövern nicht lange herum. Jedoch musste ich bald einsehen, dass es unmöglich war, Sam Lowes und Johann Zarco zu folgen. Daher lag mein Fokus darauf, meinen Rhythmus zu halt und einen Vorsprung auf meine Verfolger herauszufahren.“

„Meine wirkliche Stärke war heute die Konstanz, aber auch das Motorrad hat einwandfrei funktioniert“, lobte er. Die Reifen habe er durch sanftes Gasgeben weitestgehend schonen können. „Für die meiste Zeit des Rennens war ich alleine unterwegs und hatte alles unter Kontrolle. Aber als ich Johann so knapp neben der Boxenmauer fahrend gesehen haben, bin ich leicht erschrocken, denn das hat wirklich beängstigend ausgehen. Es ist zum Glück alles gut gegangen.“

Die Führung zu übernehmen habe ihn etwas nervös gemacht. „Ab diesem Zeitpunkt waren noch sieben Runden zu fahren, eine halbe Ewigkeit also. Schließlich habe ich das Ding fehlerfrei nach Hause gebracht. Ich freue mich riesig für mein Team und meine Crew, denn sie haben an diesem Wochenende einen super Job abgeliefert. Meine Kalex war in Top-Form. In meinem Glücksgefühl würde ich am liebsten sofort nach Austin gehen und gleich das nächste Rennen fahren.“

Folger führt damit auch die WM-Tabelle an. „Meine Motivation ist dadurch noch grösser geworden und natürlich möchten wir diese Form unbedingt beibehalten. Aber nach diesem langen und anstrengenden Wochenende tut eine kurze Pause bestimmt gut.“

In zwei Wochen steht in Austin, Texas, USA, der zweite Saisonlauf der Motorrad Weltmeisterschaft statt.

Tags:
Moto2, 2015, COMMERCIAL BANK GRAND PRIX OF QATAR, RAC, Jonas Folger, AGR Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

@bradbinder41

vor 1 Jahr

Qatar didn't go according to plan, 1st half of the race was good but the last few laps was a disaster, looking forward to Austin

@altflo66

vor 1 Jahr

Difficult race and at the end 21. I need to find a feeling for the bike and i am looking forward to Austin!!

@marcmarquez93

vor 2 Jahre

My mistake was a shame, but we finished the race :)